Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2012

04:22 Uhr

Autobombe im Iran

Atomstreit mit Iran verstärkt sich nach Attentat

Im Iran wurde ein Atomwissenschaftler mit einer Autobombe getötet. Iranische Politiker machen die USA und Israel für das Attentat verantwortlich. Der Tod des Mannes verstärkt die Spannungen zwischen den Ländern.

Die Überreste nach dem Attentat auf einen iranischen Atomwissenschaftler. Reuters

Die Überreste nach dem Attentat auf einen iranischen Atomwissenschaftler.

Teheran/New YorkIm Iran ist ein Atomwissenschaftler bei einem Attentat getötet worden. Mostafa Ahmadi Roschan, ein Verantwortlicher der Atomanlage Natans, sei am Mittwoch durch eine Autobombe im Osten Teherans ums Leben gekommen, zitierte die Nachrichtenagentur Ilna den Vizegouverneur der Provinz Teheran, Safar Ali Bratloo.

Ein Motorradfahrer habe eine Bombe an dem Fahrzeug von Roshan befestigt, berichtete die Nachrichtenagentur Fars. Auch der Fahrer Roshans starb nach der Detonation am Mittwoch. Ein weiterer verletzter Autoinsasse wurde mit Erfolg notoperiert.

Die iranische Atomorganisation teilte mit, Roshan sei „einer der Diener der Nuklearindustrie“ gewesen, ohne seine genaue Position zu benennen. „Auf dem vom mutigen Volk des Irans eingeschlagenen Weg gibt es kein Zurück, und solche teuflischen Akte der USA und Israels gegen unsere Wissenschaftler werden nicht den geringsten Einfluss haben“, heißt es in dem Statement der Atomorganisation, das die Nachrichtenagentur Isna verbreitete.

Ein Kollege des getöteten Wissenschaftlers sagte der Nachrichtenagentur Fars, Ahmadi Roschan habe an einem Projekt mit Polymermembranen zur Trennung von Gasen gearbeitet. Die iranische Atombehörde würdigte Ahmadi Roschan als „Märtyrer“.

Medien: Anschlag gegen Iranischen Atomexperten

Video: Medien: Anschlag gegen Iranischen Atomexperten

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Mehrere Politiker beschuldigten unmittelbar nach dem Anschlag Israel und die USA. „Israel ist für dieses Attentat verantwortlich, die Methode gleicht denen, die bei anderen Anschlägen auf iranische Wissenschaftler angewendet wurden“, sagte Bratloo einem iranischen Fernsehsender.

Nach Bekanntwerden des Attentats riefen die Abgeordneten im Parlament „Tod Israel“ und „Tod Amerika“. Sie weise Vorwürfe einer Beteiligung der USA an Gewalt im Iran „kategorisch» zurück, sagte US-Außenministerin Hillary Clinton. Washington habe mit der Tat „absolut nichts zu tun», sagte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Tommy Vietor.

Ein Sprecher der israelischen Armee sagte: „Ich weiß nicht, wer sich an dem iranischen Wissenschaftler gerächt hat, aber ich weine ihm sicher keine Träne nach.“ In den vergangenen Jahren waren bereits mehrfach iranische Wissenschaftler bei Attentaten getötet worden.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Schimi

12.01.2012, 03:31 Uhr

Wenn die Abgeordneten im Parlament "Tod Amerika" und "Tod Israel" rufen, kann man nur noch von kollektivem Wahnsinn sprechen. Die Abgeordneten muessen eine Gehirnwaesche durchgemacht haben, ansonsten ist soviel Dummheit auf einem Haufen nicht mehr zu erklaeren. Eigentlich ist es Zeit, dass den Menschen im Iran geholfen wird.

aruba

12.01.2012, 06:47 Uhr

Guten Tag,.... Ich will nicht die Juden in Verbindung mit den Ereignissen bringen. (Ich habe Juden Araber und Palestinenser als Freunde ). Aber es ist besser einen Assad in Syrien zu tolerieren,... als eine ungewisse Zukunft in Kauf zu nehmen. Israel ist an einer Stelle nur 15 Km breit. Jordanien und Aegypten sind durch einen kalten Frieden gebunden. Der Libanon ist ein Pulverfass... An dem Scheisskerl in Syrien weiss mann wenigstens was mann hat..... Im Iran ist das was mann nicht bekommen moechte. Jedoch hat Iran genau so Anrecht auf Atomenergie ( Atomwaffen ) wie Sahal;... und die haben den Keller voll. Gleichwohl braucht keiner solche Waffen,...aber wenn es sie schon gibt;.... dann sind sie mir lieber in Juedischen als in Persischen Haenden. Besten Dank

Warren

12.01.2012, 07:37 Uhr

Upps, da wird mal wieder der böse Iraner aus dem Schrank geholt, drauf gekloppt und viel Propaganda verbreitet. Da bin ich ja froh, dass Israel und USA die Unschuldslämmer dieseits des Zwei-Strom-Landes sind. Wer sonst als der Mossad & CIA/NSA legen Bomben in anderen Ländern, um gezielt zu töten oder False-Flagg-Anschläge zu begehen. Alles ziemlich durchschaubar

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×