Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2012

20:00 Uhr

Bahrain

Opposition demonstriert für die Demokratie

Im Kampf für demokratische Reformen ist die Opposition in Bahrain zu einer Massendemonstration auf die Straße gezogen. Im Hintergrund steht die Forderung nach einer konstitutionellen Monarchie.

Demonstranten bei einem Protest gegen die Regierung in Bahrain. Reuters

Demonstranten bei einem Protest gegen die Regierung in Bahrain.

ManamaHunderttausende Anhänger der Opposition haben am Freitag in Bahrain für demokratische Reformen demonstriert. Der Demonstrationszug bewegte sich von dem Dorf Duras bis in das etwa fünf Kilometer entfernte Dorf Mekscha außerhalb der Hauptstadt Manama. Am Rande kam es nach Angaben von Augenzeugen zu vereinzelten Zusammenstößen mit der Polizei, als einige Demonstranten versuchten, zum Lulu-Platz im Zentrum von Manama vorzudringen. Die Polizei hat Anweisungen, Kundgebungen auf dem symbolträchtigen Platz zu verhindern, auf dem im Februar 2011 eine Protestwelle begonnen hatte.

Die Demonstranten folgten einem Aufruf von Scheich Issa Kassim. Der schiitische Geistliche sprach von einem „Marsch, der den Konsens des Volkes über die politischen Forderungen und die Entschlossenheit widerspiegelt, die Straßen erst wieder zu verlassen, wenn ihre Forderungen erfüllt sind“.

Der Konflikt in dem arabischen Kleinstaat hat seit Februar vergangenen Jahres 60 Menschen das Leben gekostet. Die Opposition, die vorwiegend aus schiitischen Gruppen besteht, fordert die Umwandlung des Königreiches in eine konstitutionelle Monarchie, in der das gewählte Parlament die Regierung bestimmt. Dies lehnt das sunnitische Königshaus ab, das von Saudi-Arabien unterstützt wird.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×