Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2011

14:04 Uhr

Bahrain

Saudiarabischer Soldat getötet

In Bahrain spitzt sich die Lage immer weiter zu. Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Aufständischen und Sicherheitskräften kam ein saudiarabischer Soldat ums Leben.

In der Hauptstadt Manama kam es zu gewaltvollen Zusammenstößen von Rebellen und Sicherheitskräften. Quelle: Reuters

In der Hauptstadt Manama kam es zu gewaltvollen Zusammenstößen von Rebellen und Sicherheitskräften.

Einen Tag nach der Verlegung von arabischen Truppen nach Bahrain hat sich die Lage in dem arabischen Königreich dramatisch zugespitzt. Die Regierung verhängte am Dienstag für drei Monate den Ausnahmezustand. Nach Angaben aus Oppositionskreisen kam es in der Hauptstadt Manama und in der Ortschaft Sitra zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Demonstranten und Angehörigen der Sicherheitskräfte.

Bei den Zusammenstößen in Manamas Salmanija-Viertel sei ein Soldat aus Saudi-Arabien erschossen worden, hieß es aus Sicherheitskreisen in der saudischen Hauptstadt Riad. Der Schütze habe nicht identifiziert werden können. Die Demonstranten sprachen von etwa 50 Verletzten.

Saudi-Arabien hatte am Montag rund 1000 Soldaten nach Bahrain geschickt, um der von Regimegegnern bedrängten Herrscherfamilie um König Hamad bin Issa al-Chalifa beizustehen. Die Vereinigten Arabischen Emirate schickten 500 Polizisten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×