Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2015

13:45 Uhr

Bankensteuer

Österreichs Finanzminister optimistisch für Neuregelung

Die Bankensteuer in Österreich soll neu geregelt werden. Finanzminister Schelling und der Chef der Bank Austria zeigen sich optimistisch, dass das Vorhaben gelingt. Doch die Zustimmung der SPÖ steht noch aus.

Österreichs Finanzminister möchte die Bankensteuer neu regeln. dpa

Hans Jörg Schelling

Österreichs Finanzminister möchte die Bankensteuer neu regeln.

WienÖsterreichs Finanzminister Hans Jörg Schelling will gemeinsam mit den Banken ein neues Modell für die Bankensteuer entwickeln. „Ich bin zuversichtlich eine gute Lösung zu finden“, sagte Schelling am Freitag auf der Kleinaktionärsveranstaltung „Gewinnmesse“.

Über Details wollte er noch nicht sprechen. Es sei zu früh, um damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Das Projekt werde hinter verschlossenen Türen verhandelt.

KTM, Voestalpine, RBI: Österreichs Konzerne schieben großen Frust

KTM, Voestalpine, RBI

Österreichs Konzerne schieben großen Frust

Unternehmen haben genug von immer neuen Gesetzen und einer barocken Bürokratie in Österreich. Angesichts der wirtschaftlichen Stagnation fordern sie eine sofortige Umkehr – ansonsten drohe der Verlust von Arbeitsplätzen.

Als Hürde sieht Schelling noch den Koalitionspartner SPÖ. Dieser müsse noch überzeugt werden, die Bankensteuer neu zu strukturieren. Bank-Austria -Chef Willibald Cernko hatte am Vortag gesagt, dass er die Chancen für eine „vernünftige Lösung geringfügig größer als 50 Prozent“ halte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×