Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2017

15:23 Uhr

Baschar al-Assad

EU sollte keine Rolle beim Wiederaufbau Syriens spielen

Der syrische Präsident Assad fordert, dass die Europäische Union nicht am Aufbau Syriens beteiligt sein solle, sofern diese nicht ihre Syrien-Politik ändere. Die EU unterstütze die Opposition, die das Land zerstöre.

Durch den Bürgerkrieg sind bereits Hunderttausende Menschen gestorben und das Land ist stark zerstört. AP

Baschar al-Assad

Durch den Bürgerkrieg sind bereits Hunderttausende Menschen gestorben und das Land ist stark zerstört.

BeirutDie Europäische Union sollte nach Ansicht des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad keine Rolle beim Wiederaufbau des Landes spielen, sollte das Staatenbündnis nicht seine Syrien-Politik ändern. EU-Staaten unterstützten Oppositionskämpfer, die in Syrien Zerstörung verursacht hätten, erklärte Assad in einem Interview mit belgischen Medien, von dem die syrische staatliche Nachrichtenagentur Sana am Dienstag einen Text veröffentlichte. Assad sagte: „Sie können nicht gleichzeitig zerstören und aufbauen.“

Amnesty-Vorwürfe gegen Assad: Bis zu 13.000 Hinrichtungen in syrischem Gefängnis

Amnesty-Vorwürfe gegen Assad

Bis zu 13.000 Hinrichtungen in syrischem Gefängnis

Massenhinrichtungen mit Billigung der Assad-Regierung: Amnesty International wirft der syrischen Regierung Kriegsverbrechen vor. In einem Gefängnis nördlich von Damaskus sollen Tausende gehenkt worden sein.

Der seit 2011 andauernde Bürgerkrieg Syriens hat rund 300.000 Menschen das Leben gekostet und im ganzen Land große Verwüstung angerichtet. Der UN-Beamte Abdullah al-Dardari hatte kürzlich erklärt, ein Wiederaufbau werde rund 350 Milliarden Dollar (328 Milliarden Euro) kosten.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Alessandro Grande

07.02.2017, 16:00 Uhr

Egal wer und wie dieser Assad ist, damit hat er Recht. Und ich gehe weiter und sage, dass wir ungeachtet unserer Syrien-Politik auf keinen Fall das Land aufbauen sollten und warden, wo wir hier aus Geldmangel Schulen, Schwimmbäder und Opernhäuser schließen und bereits Millionen von Moslems aufgenommen haben, welche hier niemals gebraucht werden. Das kostet bereits 50 bis 70 Mrdl. EUR p.a. inkl. derer, welche noch nachkommen. Ein Land aufzubauen deutlichst mehr und es ist einen Illusion der Dummen, daran zu glauben oder gar davon auszugehen, dass ein signifikanter Teil diese gemütliche gemäßigte Klimazone in Europa und Merkels Vollpension jemals wieder aufgeben wird und und zurück in die allseits aussichtslose Wüste geht.
Kümmern wir uns endlich wieder primär um uns und stellen fest, dass es hier genug zu tun und zu investieren gibt und es für jeden EURO Ausgabe auch sicher ein Teil zurück kommt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×