Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2013

07:52 Uhr

Beginn der Fastenzeit

Benedikts letzte große liturgische Feier

Zwei Tage nach seiner Rücktrittsankündigung wagt sich Papst Benedikt XVI. heute an die Öffentlichkeit: Das amtierende Kirchenoberhaupt zelebriert eine Messe zum Beginn der Fastenzeit – aus Platzgründen im Petersdom.

Papst Benedikt XVI. hat vor seinem Rückzug noch einige Termine. dpa

Papst Benedikt XVI. hat vor seinem Rückzug noch einige Termine.

RomEs ist sein erster Auftritt seit der historischen Rücktrittsankündigung: Papst Benedikt XVI. wird am heutigen Mittwoch vermutlich die letzte große liturgische Zeremonie seines Pontifikats abhalten. Am Nachmittag will das 85-jährige Oberhaupt der Katholiken im Petersdom in Rom die Aschermittwoch-Messe zum Beginn der Fastenzeit feiern. Bereits am Vormittag eine Generalaudienz geplant.

Wegen des zu erwartenden Ansturms von Gläubigen, Kardinälen, Bischöfen und Touristen wurde die Aschermittwoch-Liturgie eigens von der Kirche Santa Sabina auf dem Aventin-Hügel in den wesentlich größeren Petersdom verlegt. Auch zu der Audienz wird ein großer Andrang erwartet.

Warum der Fischerring zerstört wird: Was Sie noch nicht über Papst-Rücktritt wussten

Warum der Fischerring zerstört wird

Sieben Fakten über den Papst-Rücktritt

Rücktritt des Papstes stellt den Vatikan und die katholische Kirche vor viele Fragen.

„Bis zum 28. Februar wird Papst Benedikt XVI. unser Papst bleiben, mit allen seinen Funktionen“, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi. Nach seiner Rücktrittankündigung nimmt Benedikt weiter Termine wahr. Dazu gehören laut Lombardi Treffen mit Bischöfen und ausländischen Staatsgästen in den kommenden Tagen.

Am vorletzten Tag seiner Amtszeit (27. Februar) wird der Papst seine letzte Generalaudienz auf dem Petersplatz abhalten. Andere besondere Veranstaltungen zum Ende seines Pontifikats sind laut Vatikan nicht geplant. Lombardi betonte nochmals, dass der Papst sich nicht wegen einer akuten Erkrankung zum Rücktritt entschlossen habe.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Alaaf

13.02.2013, 11:26 Uhr

Wenn ich mir die Fotos so ansehe, dann hätte Benedikt XVI. gut im Kölner Karnevalszug auftreten können.
Ernst kann man das alles im 21. Jahrhundert unserer Zeitrechnung nicht mehr nehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×