Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2015

19:17 Uhr

Beitrittsdokumente eingereicht

Palästina sucht Hilfe in Den Haag

Nach der gescheiterten Nahost-Resolution hat Palästina 16 Beitrittsdokumenten zu internationalen Verträgen und Abkommen bei der Uno eingereicht. Unter anderem wurde der Weg zum Strafgerichtshof geebnet.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte die Beitrittsdokumente aus Enttäuschung über das Scheitern einer Nahost-Resolution im UN-Sicherheitsrat in der Silvesternacht unterzeichnet. dpa

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte die Beitrittsdokumente aus Enttäuschung über das Scheitern einer Nahost-Resolution im UN-Sicherheitsrat in der Silvesternacht unterzeichnet.

New YorkDie Vereinten Nationen haben den Erhalt von 16 Beitrittsdokumenten Palästinas zu internationalen Verträgen und Abkommen bestätigt. Darunter sei auch ein Antrag auf Beitritt zum internationalen Strafgerichtshof (IStGH), teilten die UN am Freitag in New York mit.

„Die Dokumente werden jetzt geprüft, um die nächsten Schritte zu beschließen“, heißt es in der Mitteilung. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte die Beitrittsdokumente aus Enttäuschung über das Scheitern einer Nahost-Resolution im UN-Sicherheitsrat in der Silvesternacht unterzeichnet. Israel und die USA hatten Abbas' Vorgehen scharf kritisiert.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

02.01.2015, 19:44 Uhr

In einem Land können sie zusammen kaum bleiben.
Israel würde über kurz oder lang bevölkerungstechnisch palästinensisch dominiert.

Also wäre die Zweistaatlichkeit eine angemessenen Lösung für beide.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×