Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2017

15:14 Uhr

Belgien

Gabriel gedenkt dritter Flandernschlacht

Vor 100 Jahren begann die dritte Flandernschlacht - eine wichtige Schlacht des erste Weltkrieges. Bundesaußenminister Gabriel hat gemeinsam mit Großbritanniens Prinz William und dessen Frau Kate der Kämpfe gedacht.

Die britische Herzogin, der deutsche Außenminister und Belgiens Königin (v.l.n.r.) bei den Gedenkfeierlichkeiten in Ypern. AFP; Files; Francois Guillot

Belgien

Die britische Herzogin, der deutsche Außenminister und Belgiens Königin (v.l.n.r.) bei den Gedenkfeierlichkeiten in Ypern.

YpernBundesaußenminister Sigmar Gabriel hat gemeinsam mit Großbritanniens Prinzen William und dessen Frau Kate in Belgien an eine wichtige Schlacht des Ersten Weltkriegs erinnert. An der Zeremonie auf dem alliierten Soldatenfriedhof Tyne Cot in der Nähe von Ypern nahmen am Montag nach Angaben der Veranstalter etwa 4000 Nachfahren von Beteiligten und das belgische Königspaar Philippe und Mathilde teil. Auch Gabriel legte im Gedenken an die Gefallenen Kränze nieder.

Die rund hunderttägige dritte Flandernschlacht begann am 31. Juli 1917. Auf alliierter Seite kämpften damals unter anderem Briten, Franzosen, Kanadier, Australier und Neuseeländer um die vorübergehende Eroberung eines von deutschen Soldaten besetzten Höhenzugs. Die Schlacht endete ohne größere Erfolge. Nach Schätzungen kamen bis zu einer halben Million Soldaten ums Leben, wurden verwundet oder gerieten in Gefangenschaft.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×