Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2011

21:32 Uhr

Belgien

Zehntausende demonstrieren für Regierungsbildung

Seit Monaten ringen die belgischen Parteien um eine regierungsfähige Koalition. Bislang ergebnislos. Am Sonntag gingen die Belgier auf die Straße, um für eine Regierung zu demonstrieren. Doch den Bürgern geht es auch um die Einheit ihres Landes.

Die Bürger Belgiens sorgen sich um die Einheit ihrer Nation. Reuters

Die Bürger Belgiens sorgen sich um die Einheit ihrer Nation.

HB BRÜSSEL. Zehntausende Menschen haben am Sonntag in Brüssel für die Einheit Belgiens demonstriert und die Bildung einer Regierung gefordert. Nach Angaben der Organisatoren sollte die Demonstration auch für Solidarität zwischen den Volksgruppen der Flamen und Wallonen werben.

Polizeiangaben zufolge beteiligten sich 20 000 bis 30 000 Menschen an dem Protestzug, zu dem eine Studentenvereinigung aufgerufen hatte. "Wir senden den politischen Führern die klare Botschaft, dass wir eine Regierung wollen", sagte einer der Organisatoren, Felix De Clerck. "Wir haben genug von der verfahrenen politischen Situation", erklärte der Mitorganisator Thomas Decreus. Die Proteste zeigten, dass "das Volk gerade dann handele, wenn Politiker versagten".

Den belgischen Parteien ist es seit der Parlamentswahl im Juni vergangenen Jahres nicht gelungen, eine Koalition zu bilden. Auch an einer Verfassungsreform, die den sechs Millionen Flamen und 4,5 Millionen Wallonen mehr Autonomie einräumen sollte, sind die Politiker bislang gescheitert.

Einige Beobachter befürchten nun die Spaltung des Landes. Derzeit verhandelt die nationalistische Partei N-VA des Flamen Bart De Wever mit der sozialistischen Partei PS aus Wallonien. Bis zur Bildung einer neuen Koalition führt Ministerpräsident Yves Leterme kommissarisch die Regierungsgeschäfte.

Bei dem Protestmarsch, der mit einer Kampagne im sozialen Online-Netzwerk Facebook ins Leben gerufen worden war, zeigten die Demonstranten Transparente mit der Aufschrift "Teilung? Nicht in unserem Namen" und "Weniger Blabla - mehr Ergebnisse". Viele trugen Regenschirme, Schals sowie Hüte in den Nationalfarben und skandierten: "Was wir wollen? Wir wollen eine Regierung."

Schon im November 2007 waren 35 000 Menschen in Brüssel auf die Straßen gegangen, um ihrem Unmut über politischen Stillstand Luft zu machen. Damals dauerte es 161 Tage, bis das Land eine funktionierende Regierung bekam. Wie im Jahr 2007 führte der Protestmarsch im Sonntag zu einem großen Steinbogen im Parc du Cinquantenaire. Der Bogen erinnert an die Unabhängigkeit Belgiens von den Niederlanden im Jahr 1830.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×