Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2005

07:39 Uhr

Beratungen am Mittwoch

Indonesien will Schuldentilgung aussetzen

Nach der verheerenden Flutkatastrophe setzt Indonesien auf ein Schuldenmoratorium in Milliardenhöhe durch den Pariser Club der Gläubigerstaaten.

HB JAKARTA. Wirtschaftsminister Aburizal Bakrie sagte in Jakarta, sein Land wolle Zahlungen in Höhe von umgerechnet bis zu 3,2 Milliarden Dollar bis Ende 2006 einfrieren. „Wir hoffen, das wir die Rückzahlung der Schulden wenigstens ab 2007 wieder aufnehmen können“, fügte er hinzu. Der Pariser Club der Gläubigerstaaten berät am Mittwoch in der französischen Hauptstadt über ein Schuldenmoratorium für Indonesien und das ebenfalls von der Flutkatastrophe schwer heimgesuchte Sri Lanka.

Der französische Finanzminister Herve Gaymard hatte gesagt, die Gläubigerstaaten seien hierzu bereit. „Die Länder des Pariser Clubs akzeptieren es. Wir haben sie in den vergangenen Tagen konsultiert“, sagte er. Von der von einem schweren Seebeben ausgelösten Flutwelle waren fast alle Anrainerstaaten des Indischen Ozeans betroffen. Sie haben zusammen rund 272 Milliarden Dollar Auslandsschulden, bei Indonesien sind es allein rund 48 Milliarden Dollar. Von der Flutwelle am schwersten heimgesucht worden sind neben Indonesien, Sri Lanka, Indien, Thailand und die Malediven.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×