Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2013

18:06 Uhr

Bericht

Saudiarabische Raketen zielen möglicherweise auf Israel und Iran

Von einer nicht öffentlich bekannten Militärbasis richtet Saudi-Arabien in der Wüste möglicherweise Raketen auf seine Rivalen Iran und Israel. Die saudiarabische Regierung kritisiert stark das iranische Atomprogramm.

Das Satellitenbild zeigt die Militärbasis in der Wüste Saudi-Arabiens. Von dort aus sollen DF-3-Raketen in Richtung Israel und Iran starten. AFP

Das Satellitenbild zeigt die Militärbasis in der Wüste Saudi-Arabiens. Von dort aus sollen DF-3-Raketen in Richtung Israel und Iran starten.

LondonSaudi-Arabien richtet einer britischen Fachzeitschrift zufolge von einer bisher nicht öffentlich bekannten Militärbasis in der Wüste Raketen auf seine Rivalen Iran und Israel. Satellitenbilder des Stützpunkts zeigten Startvorrichtungen für Raketen, die auf mögliche Ziele im Iran und in Israel ausgerichtet seien, berichtete "IHS Jane's Intelligence Review" am Donnerstag. Demnach könnten die Startrampen auch hilfreich sein, sollte sich Riad eines Tages für die Herstellung von Atomwaffen entscheiden.

Die Zeitung "The Daily Telegraph" schrieb in einem Artikel zu dem Bericht, die Startrampen seien für DF-3-Raketen gedacht, die vor dem Start in Richtung ihrer Ziele ausgerichtet werden müssten. Das ultrakonservative Königreich ist ein Rivale des Irans und Israels. Riad äußerte wiederholt Sorge über das iranische Atomprogramm, das seit langem im Verdacht steht, der Herstellung von Atomwaffen zu dienen. Zudem äußerte die saudiarabische Regierung Kritik an Israels Atomwaffen.

Von

afp

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rechner

11.07.2013, 23:37 Uhr

O-Ton Handelsblatt
--------------------
Saudiarabische Raketen zielen möglicherweise auf Israel und Iran
--------------------

Wohin zielen die 50 israelischen Atomraketen?

Einzelkaempfer

12.07.2013, 07:19 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×