Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2014

03:50 Uhr

Bevorstehende Nominierung

Obama will New Yorkerin Lynch als Justizministerin

Geht es nach Obama, folgt auf den scheidenden US-Justizminister Eric Holder die New Yorker Anwältin Loretta Lynch. Stimmt der Senat der angekündigten Nominierung zu, ist Lynch die erste dunkelhäutige Frau auf dem Posten.

US-Präsident Barack Obama kündigt an, die New Yorker Bundesanwältin Loretta Lynch für den Posten des Justizminister zu nominieren. Stimmt der Senat zu, wäre Lynch die erste dunkelhäutige Ressortchefin. dpa

US-Präsident Barack Obama kündigt an, die New Yorker Bundesanwältin Loretta Lynch für den Posten des Justizminister zu nominieren. Stimmt der Senat zu, wäre Lynch die erste dunkelhäutige Ressortchefin.

WashingtonUS-Präsident Barack Obama will die New Yorker Bundesanwältin Loretta Lynch als neue Justizministerin nominieren. Die Personalie werde Obama am Samstag bekanntgeben, teilte das Weiße Haus am Freitag mit.

Stimmt der Senat der Nominierung der 55-jährigen Lynch zu, würde sie auf den scheidenden Ressortchef Eric Holder folgen. Dieser war der erste Afroamerikaner an der Spitze des Justizministeriums, Lynch wäre die erste dunkelhäutige Frau auf dem Posten. Sie sei eine starke und unabhängige Staatsanwältin, sagte Obamas Sprecher John Earnest.

Laut Medienberichten: US-Justizminister Holder tritt zurück

Laut Medienberichten

US-Justizminister Holder tritt zurück

Justizminister Holder war nach Obama der ranghöchste schwarze Politiker der USA. Und er galt als treuer Weggefährte des US-Präsidenten. Warum gibt der 63-Jährige nun seinen Posten auf?

Lynch ist als Generalstaatsanwältin für den Osten New Yorks tätig. Das Amt hatte sie schon unter Expräsident Bill Clinton inne.

Zu einem ihrer aufsehenerregendsten Fälle gehört die Anklage gegen den berüchtigten Mafiosi Vincent Asaor und dessen Komplizen, die 1978 Bargeld und Juwelen im Wert von sechs Millionen Dollar aus einem Lufthansa-Tresor am Kennedy-Flughafen geraubt haben sollen.

Eigentlich hatte Obama die Nominierung Lynchs erst nach einer Asien-Reise in der kommenden Woche bekanntgeben wollen. Doch trat er damit nun früher an die Öffentlichkeit, nachdem CNN berichtet hatte, dass die Staatsanwältin seine Wunschkandidatin sei.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×