Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2017

11:54 Uhr

Bilaterale Beziehung

USA signalisieren Ukraine weitere Unterstützung

Der ukrainische Finanzminister hat keine Bedenken, dass die USA ihre Unterstützung für die Ukraine zurückfahren könnten. Sein Land habe „gute und pragmatische“ Beziehungen zur US-Regierung. Das werde sich nicht ändern.

Petro Poroschenko weilt derzeit ebenfalls in Washington, wo er IWF-Chefin Lagarde traf. AP

Ukrainischer Präsident

Petro Poroschenko weilt derzeit ebenfalls in Washington, wo er IWF-Chefin Lagarde traf.

WashingtonDie Ukraine ist nach den Worten von Finanzminister Oleksandr Daniluk nicht beunruhigt, dass sich die USA unter Präsident Donald Trump von dem osteuropäischen Land abwenden könnten. Die Ukraine habe von Seiten der USA „starke Signale erhalten, dass die Unterstützung anhalte“, sagte der Minister am Freitag am Rande der Frühjahrstagung von IWF und Weltbank in Washington. Das von dem Konflikt im Osten gebeutelte Land habe „gute und pragmatische“ Beziehungen zur US-Regierung, die an einer „stabilen Ukraine“ interessiert sei.

Trump hatte erklärt, ein gutes Verhältnis zu Russland anstreben zu wollen und damit für Beunruhigung bei der Regierung in Kiew gesorgt. Unter anderem wegen des Konflikts in der Ostukraine waren die amerikanisch-russischen Beziehungen unter Trumps Vorgänger Barack Obama auf einen Tiefpunkt gesunken. Die Spannungen halten allerdings auch unter Trump an. Zuletzt sorgte ein US-Vergeltungsschlag gegen Russlands Verbündeten Syrien für Verstimmungen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×