Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2015

02:36 Uhr

Bis März 2018

Ban Ki Moon verlängert Mandat für Libanon-Sondertribunal

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon autorisiert eine Mandats-Verlängerung des Sondertribunals für den Libanon. Das soll die Ermordung des libanesischen Ex-Ministerpräsidenten Rafik Hariri und 22 weiteren Menschen aufklären.

Ein libanesischer Polizeibeamter läuft an einem Plakat des 2005 ermordeten Ex-Ministerpräsidenten Rafik Hariri vorbei. ap

Ein libanesischer Polizeibeamter läuft an einem Plakat des 2005 ermordeten Ex-Ministerpräsidenten Rafik Hariri vorbei.

New YorkDas Mandat des Sondertribunals für den Libanon wird um drei weitere Jahre bis März 2018 verlängert. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon habe eine entsprechende Autorisierung erteilt, sagte sein Sprecher Farhan Haq am Freitag.

Das Sondertribunal befasst sich vor allem mit der Aufklärung des tödlichen Bombenanschlags auf einen Fahrzeugkonvoi des libanesischen Ex-Ministerpräsidenten Rafik Hariri im Februar 2005. Neben dem Regierungschef kamen damals 22 weitere Menschen und der Attentäter ums Leben.

Hariri war nach dem 15-jährigen Bürgerkrieg zu einem der mächtigsten sunnitischen Politiker des Landes aufgestiegen. In dem Fall wurden vier Kämpfer der radikalislamischen Hisbollah-Miliz 2011 angeklagt. Doch die Beschuldigten sind flüchtig. Im Januar 2014 begann in der Nähe von Den Haag ihr Prozess in Abwesenheit.

Die Hisbollah hat jegliche Verwicklung in den Mordanschlag auf Hariri zurückgewiesen. Ihr Führer Hassan Nasrallah nannte das Sondertribunal zudem ein Instrument der Verschwörung seiner Erzfeinde Israel und die USA.

UN-Sprecher Haq bekräftigte indes Bans anhaltende Unterstützung für das Tribunal in dem Bestreben, „die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und sicherzustellen, dass Straffreiheit für derartige Schwerverbrechen nicht hingenommen“ werde.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×