Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2011

16:18 Uhr

Blitz-Stresstest

Deutsche Banken brauchen kein Geld vom Staat

Ein Blitz-Stresstest der europäischen Bankenaufsicht EBA hat ergeben, dass die deutschen Kreditinstitute kein zusätzliches Geld vom Staat brauchen. Zu Details wolle sich die EBA erst nach dem Brüsseler Gipfel äußern.

Die deutschen Banken haben allesamt keinen dringend hohen Kapitalbedarf, so das Ergebnis eines Blitz-Stresstests. dapd

Die deutschen Banken haben allesamt keinen dringend hohen Kapitalbedarf, so das Ergebnis eines Blitz-Stresstests.

Frankfurt, LondonDie deutschen Kreditinstitute haben nach Einschätzung von Finanzkreisen den Blitz-Stresstest der europäischen Bankenaufsicht EBA bestanden und brauchen kein frisches Geld vom Staat. Nach den EBA-Probeberechnungen bestehe bei keiner deutschen Bank ein dringend hoher Kapitalbedarf, bestätigten Finanzkreise am Mittwoch einen Bericht der „Financial Times Deutschland“. Die deutschen Institute profitierten davon, dass sie vergleichsweise hohe Summen in deutsche Staatsanleihen investiert hätten, die zuletzt stark im Wert gestiegen seien.

Die EBA selbst will nach eigener Auskunft erst nach dem Brüsseler Gipfel Einzelheiten mitteilen. Sie stimme ihre Mitteilungen mit den anderen EU-Institutionen ab, sagte eine Sprecherin der Londoner Behörde.

Meinungsverschiedenheiten zwischen den EU-Ländern über die Bewertung von Kursgewinnen bei Bundesanleihen dürften inzwischen ausgeräumt sein, hieß es in Finanzkreisen. Besonders die südeuropäischen Länder, deren Anleihen in den Marktturbulenzen nicht im Wert gestiegen sind, waren dem Bericht zufolge gegen die Anrechnung von Kursgewinnen bei Bundesanleihen.

Um sich gegen weitere Turbulenzen in der Euro-Schuldenkrise zu wappnen, müssen die europäische Banken voraussichtlich ab Mitte 2012 eine harte Kernkapitalquote von neun Prozent vorweisen. Erreichen die Institute die Quote nicht aus eigener Kraft, soll ihnen Staatsgeld aufgezwungen werden. Entscheidungen dazu sollten beim EU-Gipfel am Mittwochabend in Brüssel fallen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Revisor

26.10.2011, 19:32 Uhr

Na dann warten wir mal ab, ob die europäische Bankenaufsicht EBA gut und sauber gearbeitet hat, wenn die Hypo-Real-Estate mit ihrer nächsten Finanzspritze am Leben erhalten werden muss, dann hat die EBA wohl falsch gerechnet.
Auch der Commerzbank geht es ziemlich dreckig! Schauen wir mal, ob die EBA kompetent ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×