Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2016

12:30 Uhr

Bluttestforderungen

Erdogan empört Deutsch-Türken

Erdogan fordert nach der Armenien-Resolution Blutproben von türkischstämmigen Abgeordneten im Bundestag. Die Türkische Gemeinde reagiert empört. Erdogans Bluttestforderungen seien „abscheulich“.

Morddrohungen an Abgeordnete

Özdemir: „Nicht von der Angst leiten lassen“

Morddrohungen an Abgeordnete: Özdemir: „Nicht von der Angst leiten lassen“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Stuttgart/ IstanbulDie Türkische Gemeinde hat die Angriffe von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auf türkischstämmige Abgeordnete im Bundestag in scharfer Form zurückgewiesen. „Morddrohungen und Bluttestforderungen finden wir abscheulich“, sagte der Bundesvorsitzende des Verbandes, Gökay Sofuoglu, der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Ich denke, dass Leute nach Blut definiert werden, hat 1945 aufgehört. Das ist absolut deplatziert.“

Nach der Völkermord-Resolution in Deutschland hatte Erdogan seine Angriffe auf türkischstämmige Abgeordnete im Bundestag verschärft. „Manche sagen, das seien Türken“, hatte er am Sonntag gesagt. „Was denn für Türken bitte?“ Erdogan hatte sich dafür ausgesprochen, den Abgeordneten Blutproben entnehmen zu lassen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×