Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2005

10:51 Uhr

Boeing 737 mit 104 Passagieren weiter vermisst

Suche nach verschwundenem Flugzeug fortgesetzt

Die Suche nach dem in Afghanistan verschwunden Flugzeug ist am Samstag fortgesetzt worden. Soldaten der internationalen Schutztruppe Isaf unterstützten die afghanische Armee bei der Aktion.

HB BERLIN. Rund 500 Soldaten der afghanischen Armee und der internationalen Schutztruppe Isaf haben am Samstagmorgen die Suche nach dem seit Donnerstag vermissten Passagierflugzeug fortgesetzt. Sie suchten in dem Gebiet, in dem sie bereits am Freitag nach der Boeing 737 der afghanischen Fluggesellschaft Kam Air gesucht hatten.

Am Freitag hatte heftiger Schneefall die Suche nach dem Flugzeug so stark behindert, dass Hubschrauber nicht starten konnten. Das Flugzeug mit 104 Menschen an Bord, darunter 21 Ausländer, war am Donnerstag in Herat Richtung Kabul gestartet. Wegen eines Schneesturms konnte sie dort jedoch nicht landen. Wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt verschwand die Maschine von den Radarschirmen. Am Freitag hieß es, das Wrack sei gefunden worden. Die Berichte bestätigten sich jedoch nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×