Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.12.2016

12:07 Uhr

Boko-Haram-Chef auf Youtube

„Ich will, dass ihr tötet, schlachtet und entführt“

Der Chef der Terrorgruppe Boko Haram hat sich in einem Video erneut zu Wort gemeldet: Darin fordert er die Anhänger zu Gewalt auf. Entgegen Regierungsangaben erfreut er sich bester Gesundheit.

Der Boko-Haram-Chef hat sich erneut in einem Video – wie hier im Jahr 2014 – zu Wort gemeldet. Er sei gesund und munter. AP

Abubakar Shekau

Der Boko-Haram-Chef hat sich erneut in einem Video – wie hier im Jahr 2014 – zu Wort gemeldet. Er sei gesund und munter.

MaiduguriNach den Erfolgsmeldungen der nigerianischen Regierung im Kampf gegen die Terrorgruppe Boko Haram hat sich Extremistenführer Abubakar Shekau zu Wort gemeldet. „Tötet all die Ungläubigen und bringt Bomben überall zur Explosion“, forderte der Boko-Haram-Chef seine Kämpfer in einem Video auf. In der auf Youtube veröffentlichten Aufnahme dementierte er, dass die Regierung seine Organisation zerschlagen habe.

„Hier bin ich, gesund und munter“, sagte Shekau. „Der Kampf beginnt erst jetzt.“ Er fügte hinzu: „Ja, ich will, dass ihr tötet, schlachtet und entführt.“

Nigerias Präsident Muhammadu Buhari hatte vergangene Woche erklärt, dass Soldaten die Boko Haram aus ihrer letzten Enklave, dem Sambisa-Wald im Bundesstaat Borno, vertrieben hätten. Buhari zufolge seien die Extremisten auf der Flucht und könnten sich nirgendwo mehr verstecken.

Konflikt in Nigeria: Regierung vertreibt Boko Haram aus ihrer Hochburg

Konflikt in Nigeria

Regierung vertreibt Boko Haram aus ihrer Hochburg

Etappensieg für die nigerianische Regierung: Eigenen Angaben zufolge haben Regierungstruppen die Terrormiliz Boko Haram aus ihrer wichtigsten Hochburg vertrieben. Doch der Konflikt ist noch lange nicht vorbei.

Das nigerianische Militär hatte erklärt, es habe bei einem Angriff auf die letzte Boko-Haram-Hochburg den Koran Shekaus sichergestellt. Damit sollte angedeutet werden, dass der Extremistenchef auf der Flucht sei.

Das Militär hat in der Vergangenheit mindestens dreimal verkündet, dass es Shekau getötet habe. Jedes Mal zeigte sich der Extremist im Anschluss in einem Video.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

G. Nampf

02.01.2017, 09:23 Uhr

Der Islam ist eine friedliche Religion.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×