Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.12.2013

14:46 Uhr

Bombenanschlag

35 Tote bei Anschlag vor Kirche in Bagdad

Im Irak haben Extremisten am ersten Weihnachtstag Mitglieder der christlichen Minderheit angegriffen. Bei der Explosion zweier Autobomben wurden mindestens 35 Menschen getötet.

Christen im Irak zelebrieren das Weihnachtsfest in einer Kirche. dpa

Christen im Irak zelebrieren das Weihnachtsfest in einer Kirche.

BagdadIm Irak haben Extremisten am ersten Weihnachtstag wieder Mitglieder der christlichen Minderheit angegriffen. Bei der Explosion zweier Autobomben nahe einer Kirche im Süden Bagdads wurden am Mittwoch mindestens 35 Menschen getötet, wie Sicherheitskreise in der irakischen Hauptstadt bestätigten. 56 weitere Personen erlitten nach diesen Angaben Verletzungen.

Die Bomben detonierten auf einem Marktplatz in der Nähe einer Kirche im südlichen Stadtviertel Dora, der auch von Christen besucht wird. Zum Zeitpunkt des Anschlags waren gerade Gläubige aus der Weihnachtsmesse gekommen.

Im Irak lebten bis zum US-Einmarsch 2003 fast 1,5 Millionen Christen. Heute sind es nur mehr noch 300.000. Die irakischen Christen werden aber dennoch immer wieder Opfer terroristischer Gewalt.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Nachwuchs

27.12.2013, 09:10 Uhr

Wieder haben Muslime Christen ermordet. Uns was machen unssere Christenführer und christliche Politiker? Sie schweigen. Umgangsbräuchlich bedeutet: Schweigen = Zustimmung. Sie wollen also tote Christen sehen und dies als Kirchenführer! Schon Gauck will Islamschulen: "Tötet Andersgläubige". Dies will Hr. Gauck verbreitet sehen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×