Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.08.2016

03:34 Uhr

Brennende Barrikaden

Tränengas gegen Rousseff-Anhänger

Anhänger der suspendierten brasilianischen Staatschefin Dilma Rousseff gingen auf die Straße. Die Polizei setzte Tränengas ein. Auch in Brasília und Rio de Janeiro demonstrierten Menschen für die Präsidentin.

Anhänger von Präsidentin Rouseff auf der Avenida Paulista in Sao Paulo, Brazil. dpa

Barrikaden

Anhänger von Präsidentin Rouseff auf der Avenida Paulista in Sao Paulo, Brazil.

São PauloDie brasilianische Polizei hat am Montagabend in São Paulo Tränengas gegen protestierende Anhänger der suspendierten Staatschefin Dilma Rousseff eingesetzt. Nach Angaben der Organisatoren trieben die Beamten eine Menge von rund 3000 Demonstranten auseinander. Einige Rousseff-Anhänger hatten aus Protest gegen das Amtsenthebungsverfahren gegen die Staatschefin Mülltonnen angezündet und versperrten mit weiteren Barrikaden den Weg.

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff: Einsam an der Spitze

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff

Premium Einsam an der Spitze

Brasiliens erster Präsidentin steht die Absetzung unmittelbar und unvermeidbar bevor: Dilma Rousseff ist dramatisch gescheitert – an ihrer katastrophalen Wirtschaftspolitik und fehlendem politischem Instinkt.

Auch in der Hauptstadt Brasília gingen in der Nähe des Senatsgebäudes rund 2000 Menschen aus Solidarität mit Rousseff auf die Straße. "Dilma, komm zurück", riefen einige Protestierende. Auch in Rio de Janeiro demonstrierten einige hundert Rousseff-Anhänger. Zwischenfälle wurden aus den beiden Städten nicht gemeldet.

Rousseff hatte sich am Montag im Senat persönlich verteidigt und das laufende Amtsenthebungsverfahren als "willkürlich" gebrandmarkt. Sie habe die Verbrechen, die ihr "zu Unrecht zur Last gelegt" werden, nicht begangen, sagte sie. Ihr wird vorgeworfen, Haushaltszahlen geschönt zu haben. Schon am Dienstag könnte der Senat abschließend über Rousseffs Absetzung abstimmen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×