Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2016

00:32 Uhr

Bulgarien

Ausschreitungen in Flüchtlingszentrum eskalieren

Eine Ausgangssperre verärgert die Bewohner des größten bulgarischen Flüchtlingsaufnahmezentrums. Es kommt zu heftigen Ausschreitungen. Die Bilanz: 200 festgenommene Migranten und 14 verletzte Polizeibeamte.

Mit der Ausgangssperre reagierten bulgarische Behörden auf Proteste von Nationalisten. AFP; Files; Francois Guillot

Protest

Mit der Ausgangssperre reagierten bulgarische Behörden auf Proteste von Nationalisten.

SofiaBei Zusammenstößen zwischen Flüchtlingen und der Polizei sind im größten bulgarischen Aufnahmezentrum 200 Migranten festgenommen worden. 14 Polizisten wurden verletzt, wie der Hauptkommissar im Innenministerium, Georgi Kostow, am Donnerstagabend berichtete. Die Ausschreitungen hatten am Mittag mit einem gewaltsamen Protest der Migranten gegen eine nach Erkrankungen verhängte Ausgangssperre begonnen.

An dem Aufruhr in der Einrichtung nahe der türkischen Grenze hätten sich etwa 2000 Migranten beteiligt, sagte eine Polizeisprecherin. Sie hätten Steine auf Polizisten geworfen, Autoreifen angezündet und Tische und Stühle beschädigt. Nach Gesprächen der Chefin der staatlichen Flüchtlingsagentur, Petja Parwanowa, mit den Migranten flaute der Protest am Nachmittag vorübergehend ab.

Die rund 3000 Migranten vor allem aus Afghanistan dürfen das Zentrum seit Dienstag nicht verlassen, weil es dort mehr als hundert Krankheitsfälle gibt. Bei 128 Menschen wurden vor allem Hautkrankheiten sowie Windpocken und Virusinfektionen festgestellt.

Mit der Ausgangssperre reagierten die Behörden auf Proteste von Nationalisten. Bulgariens Aufnahmezentren sind voll besetzt. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt rund 13.000 Flüchtlinge registriert.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.11.2016, 12:45 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×