Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2014

13:32 Uhr

Bulgarien

Konservative Minderheitsregierung bestätigt

Bulgarien wird künftig von einer konservativen Minderheitsregierung geführt. Die bisherige Oppositionspartei Gerb steht nun an der Spitze eines Bündnisses mit fünf kleineren Parteien.

Der neue bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow war erst Anfang 2013 von Straßenprotesten aus dem Amt gedrängt worden war. dpa

Der neue bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow war erst Anfang 2013 von Straßenprotesten aus dem Amt gedrängt worden war.

SofiaDas bulgarische Parlament hat die neue konservative Minderheitsregierung bestätigt. Das von der bisherigen Oppositionspartei Gerb geführte Bündnis erhielt am Freitag die notwendige Mehrheit der Abgeordneten. Gerb hatte mit fünf kleinen wirtschaftsfreundlichen Parteien eine Koalitionsvereinbarung geschlossen. Die neue Regierung ist jedoch auf die Unterstützung von zwei weiteren Parteien angewiesen. Der neue Ministerpräsident, Gerb-Parteichef Boiko Borissow, kündigte sofortige Reformen zur Stärkung des Wirtschaftswachstums und für Investitionen an.

Borissow war erst Anfang 2013 von Straßenprotesten aus dem Amt gedrängt worden war. Die sozialistische Nachfolge-Regierung trat nach nur einem Jahr im Sommer nach massiven Protesten, einer schweren Bankenkrise und einem Korruptionsskandal zurück. Das neue Kabinett ist Bulgariens fünfte Regierung binnen zwei Jahren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×