Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2012

10:56 Uhr

Cameron und Fernandez

Streit um Falklandinseln beim G-20-Treffen

Die Falklandinseln haben beim G-20-Treffens in Mexiko für Ärger zwischen David Cameron und Cristina Fernandez gesorgt. Der britische Premier soll sich geweigert haben einen Umschlag mit UN-Resolutionen anzunehmen.

Argentiniens Präsidentin Cristina Fernandez und der britische Premierminister David Cameron. Reuters

Argentiniens Präsidentin Cristina Fernandez und der britische Premierminister David Cameron.

Los CabosAm Rande des G-20-Gipfels haben sich der britische Premierminister David Cameron und die argentinische Präsident Cristina Fernandez über die Falklandinseln gestritten. Cameron sei auf Fernandez zugegangen, um mit ihr über eine Bankenreform zu sprechen und habe sie dabei auch aufgefordert, die Meinung der Inselbewohner zu respektieren, sagte der argentinische Außenminister Hector Timerman.

Fernandez habe dem Premierminister daraufhin einen Umschlag mit UN-Resolutionen übergeben wollen, in dem zum Dialog über die Inseln aufgerufen werde. Cameron habe sich jedoch geweigert, den Umschlag entgegenzunehmen und sei gegangen. Ein Sprecher der britischen Regierung sagte dagegen, Cameron habe die Annahme nicht verweigert. Ihm sei nicht klar gewesen, ob Fernandez ihm den Umschlag tatsächlich habe geben wollen.

Die Regierung der Inselgruppe kündigte in der vergangenen Woche eine Volksbefragung über die politische Zukunft des britischen Überseegebiets an. Cameron hat angekündigt, Großbritannien werde die Entscheidung der Menschen respektieren. Argentinien beansprucht die Falklandinseln seit 1833 für sich.

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Numismatiker

20.06.2012, 12:38 Uhr

Was soll das alles?
Die Falkland-Inseln sind britisch!

Nobrit

20.06.2012, 15:22 Uhr

Ja klar, wie Mallorka deutsch!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×