Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2017

14:39 Uhr

China

Marine hält Manöver im Mittelmeer ab

Nagelneue Kriegsschiffe der chinesischen Marine haben im Mittelmeer scharf geschossen – allerdings nur zur Übung. Die Zusammenarbeit mit Russland wird intensiviert. Weitere Manöver sollen folgen.

Die chinesische Marine hat im Mittelmeer ein Manöver abgehalten. AP

Chinesisches Manöver

Die chinesische Marine hat im Mittelmeer ein Manöver abgehalten.

PekingDie chinesische Marine hat ein Manöver im Mittelmeer abgehalten. Das Verteidigungsministerium in Peking teilte am Mittwoch mit, Kriegsschiffe der neuesten Generation hätten auf dem Weg zu einer gemeinsamen Militärübung mit Russland am Montag mit Deckgeschützen und Kleinwaffen Schüsse mit scharfer Munition abgefeuert. Beteiligt waren demnach der Zerstörer „Hefei“, die Fregatte „Yuncheng“ und das Versorgungsschiff „Luomahu“.

Die chinesische Marine hat weltweit den zweitgrößten Flottenverband nach den USA. Über einen neuen Stützpunkt in Dschibuti am Horn von Afrika, der derzeit aufgebaut wird, navigieren chinesische Kriegsschiffe zunehmend auch ins Mittelmeer. Zudem arbeitet China enger mit Russland zusammen. Das nächste gemeinsame Manöver findet in der Ostsee statt, teils vor St. Petersburg, teils vor der russischen Exklave Kaliningrad.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Tomas Maidan

12.07.2017, 15:11 Uhr

Na, zum Glück hat Russland ja einen Kollaborateur im Weissen Haus, der seine Beistandspflicht zur NATO nicht besonders ernst nimmt. So können China und Russland ihre Spielchen rund um Europa machen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×