Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2013

20:31 Uhr

Daniele Nouy

Französin soll europäische Bankenaufsicht führen

Sie galt als Favoritin, nun hat sie der Rat der EZB offiziell nominiert: Gabriele Nouy soll die europäische Bankenaufsicht leiten. Was den Aufseher-Job angeht, hat sie bereits vielfältige Erfahrungen gesammelt.

Noch wird gebaut, aber bald soll in den neuen EZB-Turm in Frankfurt auch die Europäische Bankenaufsicht einziehen. dpa

Noch wird gebaut, aber bald soll in den neuen EZB-Turm in Frankfurt auch die Europäische Bankenaufsicht einziehen.

Frankfurt/MainDie neue europäische Bankenaufsicht soll nach dem Willen der EZB von der Französin Daniele Nouy geleitet werden. Der Rat der Europäischen Zentralbank habe sie für den Posten nominiert, teilten die Währungshüter am Mittwoch in Frankfurt mit. Demnach soll die Finanzexpertin am Mittwoch kommender Woche vom Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europaparlamentes angehört werden. Die Nominierung Nouys war bereits erwartet worden. Die neue Bankenaufsicht soll im November 2014 unter dem Dach der EZB ihre Arbeit aufnehmen.

Nouy arbeitet seit 1974 bei der Banque de France, wurde 2006 zur Präsidentin des Committee of European Banking Supervisors ernannt, dem Vorgänger der europäischen Bankenaufsichtsbehörde European Banking Authority, und ist derzeit Generalsekretärin der französischen Bankenaufsicht.

Diese deutschen Banken überprüft die EZB

Großbanken

Commerzbank
Deka-Bank (Spitzeninstitut der Sparkassen)
Deutsche Bank
DZ-Bank (Spitzeninstitut der Volksbanken)
Hypo Real Estate Holding (Deutsche Pfandbriefbank)
SEB
WGZ Bank (2. Spitzeninstitut der Volksbanken)

Landesbanken

Bayerische Landesbank (BayernLB)
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Landesbank Berlin (LBB)
Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
Norddeutsche Landesbank (NordLB)
HSH Nordbank

Sparkassen/Genossenschaftsbanken

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Haspa Finanzholding (Hamburger Sparkasse)

Immobilienbanken

Aareal Bank
Münchener Hypothekenbank

Förderbanken

Landeskreditbank Baden-Württemberg
Landwirtschaftliche Rentenbank
NRW.Bank

Sonstige Institute

Volkswagen Financial Services Aktiengesellschaft
Wüstenrot & Württembergische

Zehn Monate nachdem die Berufung von Yves Mersch in das Direktorium im vergangenen Jahr für Empörung gesorgt hatte, weil das oberste Management nun ein reiner Männerclub werde, war klar, dass die nächste Ernennung auf leitender Ebene eine Frau werden musste. Vor knapp zwei Wochen hatte der Niederländer Jan Sijbrand überraschend seine Kandidatur für den Posten des obersten Bankaufsehers der Eurozone bekanntgegeben. Sijbrand ist seit Mitte 2011 als Direktor bei der niederländischen Zentralbank für die Bankenaufsicht zuständig. Die EZB entschied sich nun aber wie erwartet gegen ihn und für Nouy.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

azaziel

20.11.2013, 20:52 Uhr

Voellig klar, dass dieser Posten an Frankreich geht. Wahrscheinlich gibt es einen deutschen Hiwi zum Ausgleich, z.B. so einer wie Asmussen.

Bewerber

22.11.2013, 15:47 Uhr

Gut dass die Stellen vorher ausgeschrieben wurden!!!! Die Bewerbung auf die Direktoren und Vize Posten war eine FARCE!!!!! Wo war den die Dame mit Ihrer langjährigen Berufserfahrung in 2008 und den nachfolgenden Bankenskandalen??????? Die Dame ist 63 Jahre alt - langfristige Planung vorprogrammiert. Man hat hier nach proporz entschieden. Bei der nächsten Schieflage die vieleicht 10 Mrd EUR+ kostet, wird man sich wahrscheinlich eine Neues Gremium darüber zulegen - oder das geht wohl nicht wir sind ja schon oben!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×