Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2017

11:21 Uhr

Deutsch-türkische Beziehungen

Türkischer Sportminister will mehrere Orte in Köln besuchen

Der türkische Wahlkampf in Deutschland geht in die nächste Runde: Sportminister Kilic möchte nun bei einer privaten Veranstaltung in Köln auftreten. Thema des Abends soll der Tag des Putschversuchs in der Türkei sein.

Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic war schon 2016 zu Besuch in Köln (Nordrhein-Westfalen) um vor Anhängern des türkischen Staatspräsidenten Erdogan zu sprechen. dpa

Akif Cagatay Kilic

Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic war schon 2016 zu Besuch in Köln (Nordrhein-Westfalen) um vor Anhängern des türkischen Staatspräsidenten Erdogan zu sprechen.

KölnDer türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic plant am Freitag gleich mehrere Auftritte in Köln. Wie die Polizei mitteilte, will der Politiker nicht nur am Abend zu einer Veranstaltung in die Stadt kommen, sondern etwa auch die Keupstraße mit vielen türkischen Geschäften und eine Moschee im Stadtteil Porz besuchen.

Bei dem Auftritt am Abend handelt es sich nach Polizeiangaben um eine private Veranstaltung, die nicht angemeldet werden müsse. Sie habe den Titel „Helden unter uns. 15 Juli“. Der 15. Juli ist das Datum des gescheiterten Putschversuches in der Türkei.

Am vergangenen Wochenende war der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci in Köln und Leverkusen aufgetreten.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Old Harold

10.03.2017, 13:23 Uhr

AfD ?

Hallo wach !

In 6 Monaten ist Bundestagswahl !

Oder versteht Ihr unter "Alternative" nur, wir wollen halt auch mal an die reich gedeckten Tische der Abgeordneten.

Herr Günther Schemutat

10.03.2017, 13:31 Uhr

Die Türkei hat über 30 Wahl Besuche ihrer Minister in Deutschland angekündigt und Merkel und Gabriel haben dem bereits im Rahmen der Meinung Freiheit zugestimmt. Auch Erdogan wird zum Schluss kommen ,als Krönung um den wichtigen Türken in Deutschland die in Freiheit wohnen und eine Diktatur in der Türkei wählen sollen seine Stärke gegen Deutschland zu zeigen.

Merkel und Gabriel können nichts machen, ihnen sind die Hände von Erdogan gebunden und
ihre Unfähigkeit in der Außenpolitik ist unfassbar.

Nicht nur die Türken , jetzt auch noch die Polen die man Jahrzehnte auf Händen getragen hat und Deutsche Bürger die von Polen nach dem krieg zwangsweise zu Polen gemacht wurden, durften nicht wieder als Bio Deutsche nach 1990 leben.
Aber heute greift Merkel in die Innenpolitik Polens gewaltsam ein, was einer Besetzung gleich kommt.

Erdogan kann also in Europa auf Verbündete zurück greifen , die Deutschland
ein Deutsches Europa vorwerfen und Andere unterdrücken.

Durch die Besuche in Deutschland und die Hassreden gegen uns Deutsche
zeigen Merkel und Gabriel ihre Lügen von Werte und Freiheit auf, die immer die Werte und Freiheit der anderen sind wie bei Erdogan.

Schön ist , dass Gabriel eines Tages seinen Kindern Deutschland erklären kann mit den Worten: Das hat alles Papa für euch geschaffen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×