Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2012

18:13 Uhr

Dutzende Tote

Terrorwelle und Regierungskrise im Irak

Hass bestimmt im Irak die Politik. Der Bombenterror, dem am Wochenende erneut Dutzende Menschen zum Opfer gefallen sind, wirkt wie die blutige Fortsetzung des Geschehens am Kabinettstisch.

Nur ein Wrack blieb von dem Auto, in dem eine Bombe explodierte. dpa

Nur ein Wrack blieb von dem Auto, in dem eine Bombe explodierte.

Bagdad/TikritBlindwütiger Terror hat im Irak am Wochenende 37 Menschen das Leben gekostet. Bei Bombenanschlägen am Samstag kamen nach Angaben der Sicherheitsbehörden 29 schiitische Pilger ums Leben. Am Sonntag starben ein Kind, ein erwachsener Zivilist, ein Wachmann einer türkischen Firma, ein Polizist und vier Soldaten. Auch der politische Streit zwischen den Regierungsparteien eskalierte erneut.

Die Sprecherin der von Sunniten und einigen säkularen Kräften gegründeten Irakischen Liste, Majsun al-Damludschi, forderte die Parteien des Schiiten-Blocks im Parlament auf, aus ihren Reihen einen Politiker zu bestimmen, der Ministerpräsident Nuri al-Maliki ersetzen soll. „Al-Maliki lehnt die Idee der Partnerschaft generell ab und duldet keinerlei Kritik“, sagte sie. Deshalb könne er keiner Koalitionsregierung vorstehen.

Die irakische Regierung wird von den religiösen Parteien der Schiiten dominiert, die zum Teil enge Beziehungen zu Teheran unterhalten. Die Angehörigen der sunnitischen Minderheit hatten in Bagdad unter dem früheren Diktator Saddam Hussein den Ton angegeben, der 2003 von der US-Armee gestürzt worden war.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Emil

17.06.2012, 19:30 Uhr

Die "Befreiung" des Irak hat bisher ca. 1,4 Millionen Menschenleben gekostet. Die Iraker sollten sich bei den Amerikanern und deren Verbündete bedanken. Der Massenmord an den Bevölkerungen geht inzwischen weiter: Afghanistan, Ägypten, Libyen, jetzt aktuell Syrien wo die Nato noch heimlich agiert.
Beendet den Wahnsinn endlich, das Grosskapital darf nicht die ganze Welt beherrschen!

Account gelöscht!

18.06.2012, 11:53 Uhr

Der Irak heute ist die Blaupause für Syrien. Ziel ist die Neue Weltordnung der Wallstreet.

ronner

18.06.2012, 14:48 Uhr

Belege für eine "neue Weltordnung" ?
Belege für 1,4 Millionen tote Iraker ?
Beleg für ein Eingreifen der Nato in Ägypten ?

Mittlerweile flutet ihr die Onlinenachrichtenmedien mit euren Hirngespinsten/Verschwörungstheorien. Habt ihr sonst noch was zu bieten/zu tun ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×