Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2011

21:49 Uhr

EFSF

Estland stimmt für Euro-Rettungsschirm

Nach Deutschland hat auch Estland dem erweiterten Euro-Rettungsschirm EFSF zugestimmt. Bisher war Estland nicht an dem seit Frühjahr 2010 bestehenden EFSF beteiligt.

Bisher war Estland nicht an dem seit Frühjahr 2010 bestehenden EFSF beteiligt. dpa

Bisher war Estland nicht an dem seit Frühjahr 2010 bestehenden EFSF beteiligt.

TallinnWenige Stunden nach Deutschland hat auch Estland am Donnerstagabend als 12. der 17 Euroländer dem erweiterten Euro-Rettungsschirm EFSF zugestimmt. In einer Sondersitzung gab das Parlament in Tallinn grünes Licht für das neue Instrument für Notfall-Kredite an überschuldete Euro-Länder. Von den 101 Abgeordneten stimmten 59 dafür, 18 votierten dagegen. Die übrigen enthielten sich oder nahmen an der Abstimmung nicht teil.

Zuvor hatten die Abgeordneten bereits notwendigen Änderungen am Haushaltsgesetz und an der Geschäftsordnung des Parlaments zugestimmt, um dem Euro-Rettungsschirm beizutreten. Da das baltische Land den Euro erst am 1. Januar 2011 eingeführt hat, war Estland bislang nicht an dem seit Frühjahr 2010 bestehenden EFSF beteiligt.

Die estnischen Garantiezusagen für den gesamten Krisenfonds belaufen sich auf maximal 1,995 Milliarden Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×