Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2013

12:46 Uhr

Einigung erzielt

Nord- und Südkorea eröffnen Kaesong wieder

Der Industriepark Kaesong wird wieder eröffnet. Nord- und Südkorea haben sich auf einen Fünf-Punkte-Plan geeinigt und wollen wieder kooperieren. Kaesong ist für den verarmten Norden eine wichtige Einnahmequelle.

Ein südkoreanischer Fabrikbesitzer steht vor dem geschlossenen Park. Kaesong soll nun wieder in Betrieb genommen werden. ap

Ein südkoreanischer Fabrikbesitzer steht vor dem geschlossenen Park. Kaesong soll nun wieder in Betrieb genommen werden.

SeoulNord- und Südkorea haben bei ihren Gesprächen über die Wiedereröffnung des gemeinsamen Industriegebietes Kaesong eine Einigung erzielt. Es sei ein fünf Punkte umfassendes Abkommen zu der Wirtschaftszone auf nordkoreanischem Staatsgebiet geschlossen worden, sagte ein Vertreter des südkoreanischen Vereinigungsministeriums am Mittwoch vor Journalisten in Seoul.

Pjöngjang hatte im April angesichts zunehmender Spannungen zwischen beiden Ländern alle 53 000 Nordkoreaner aus dem Komplex abgezogen, die dort in 123 südkoreanischen Fabriken gearbeitet hatten. Beide Seiten hatten sich im Juli prinzipiell auf eine Wiedereröffnung geeinigt. Doch verlangte Seoul bisher vergeblich eine Garantie, dass Nordkorea den Komplex künftig nicht mehr einseitig schließen wird.

Kurz vor dem Vorschlag Nordkoreas hatte Südkoreas Vereinigungsministerium erklärt, eine „Ausfallversicherung“ an über 100 betroffene südkoreanische Unternehmen auszahlen zu wollen. Dabei geht es um eine Gesamtsumme von mehr als 280 Milliarden Won (188,4 Millionen Euro). Die geplante Auszahlung wird von Beobachtern als erster Schritt Seouls gesehen, das Industrieprojekt mit Nordkorea aufgeben zu wollen. Der Kaesong-Komplex galt bis zur Schließung als wichtige Devisenbringer für den verarmten, aber hochgerüsteten Norden.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

werner

14.08.2013, 17:08 Uhr

mit kommunisten machtman keine geschaefte,wenn man nicht immer ein kaesong desaster erleben will.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×