Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2013

11:23 Uhr

Einkaufsmanagerindex

Chinas Industrie auf Wachstumskurs

Der jüngste Einkaufsmanagerindex zeigt: Chinas Industrie wächst wieder. Analysten beurteilen den Anstieg als Stabilisierung und Erholung - wenn auch nur als „sehr schwache“.

Ein Arbeiter im Containerhafen: Chinas Industrie wächst wieder. dpa

Ein Arbeiter im Containerhafen: Chinas Industrie wächst wieder.

PekingDie chinesische Industrie hat ihren jüngsten Wachstumskurs bestätigt. Der von der Großbank HSBC erhobene Einkaufsmanagerindex wies am Montag auch in der endgültigen Fassung im August ein Plus von 2,4 auf 50,1 Punkte und damit den höchsten Stand seit vier Monaten auf. Damit liegt das Barometer, das auf einer Umfrage unter vorwiegend kleinen und mittelständischen Privatunternehmen basiert, auch erstmals wieder über der Marke von 50 Zählern, ab der es Wachstum signalisiert. Die Daten stützen die Signale, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt eine allzu starke Abkühlung vermeiden kann.

"Wir erleben definitiv eine Stabilisierung. Aber es zeichnet sich eine sehr schwache Erholung ab", sagte Analyst Stephen Green von Standard Chartered. Erst am Wochenende hatte die chinesische Statistikbehörde mitgeteilt, dass der amtliche Einkaufsmanagerindex überraschend kräftig auf 51 Punkte und damit den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr geklettert war. Chinesische Regierungsvertreter hatten sich zuletzt zunehmend optimistisch gezeigt, dass das Ziel eines Wirtschaftswachstums von 7,5 Prozent für dieses Jahr erreicht wird.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

TomXXX

02.09.2013, 11:47 Uhr

Zum Glück weiss man ja, dass in China die Meinungsfreiheit hoch geachtet wird, es gibt keine Zensur, die Regierung von jedermann kritisiert werden darf und auch kulturell die Offenheit ganz oben steht.

Dementsprechend bekommt man per Umfrage natürlich valide und zuverlässige Ergebnisse. Es ist die Pflicht kritischer Medien, diese Nachrichten umgehend zu verbreiten!

keeper

02.09.2013, 12:43 Uhr

""Wir erleben definitiv eine Stabilisierung. Aber es zeichnet sich eine sehr schwache Erholung ab", ... hatten sich zuletzt zunehmend optimistisch gezeigt, dass das Ziel eines Wirtschaftswachstums von 7,5 Prozent für dieses Jahr erreicht wird."

1.) "wieso" zeichnet sich eine schwache Erholung ab?
2.) "wie" sollen die 7,5 % erreicht werden?

Eine ganze Latte von Charts, welche jeweils über den selben Zeitraum unterschiedliche Aspekte zu Investitionen, Export und Binnenkonjunktur abzeichnen müsste an dieser Stelle abgebildet sein.

An anderer Stelle im Internet schaffen sowas Einzelpersonen:
http://www.querschuesse.de//

... das ist natürlich mehr, als Agenturmeldungen zu copypasten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×