Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2014

10:25 Uhr

Einsatz in der Stadt

China testet Laserwaffe gegen Drohnen

China hat eine Laserwaffe entwickelt, die „bei großen Ereignissen in städtischen Gebieten zum Schutz gegen fliegende Objekte beitragen“, heißt es. Das Drohnen-Abwehr-System kann auch in Fahrzeuge installiert werden.

Drohnen werden auch von Demonstranten eingesetzt, wie diese vor dem Berliner Quartier des Bundenachrichtendienstes. dpa

Drohnen werden auch von Demonstranten eingesetzt, wie diese vor dem Berliner Quartier des Bundenachrichtendienstes.

PekingChinesische Ingenieure haben erfolgreich eine Laserwaffe für den Abschuss langsam und auf niedriger Höhe fliegender Drohnen getestet.

Das berichteten staatliche Medien am Dienstag. Das System mit dem Namen „Low Altitude Sentinel“ könne ein kleines Fluggerät innerhalb eines Radius von zwei Kilometern aufspüren und binnen fünf Sekunden abschießen, meldete die englischsprachige Zeitung „China Daily“ unter Berufung auf eine Erklärung der chinesischen Akademie für Physikingenieurwesen.

Drohnen

Ohne Pilot

Drohnen sind Fluggeräte ohne Pilot. Die kleinsten sind nur Zentimeter groß. Militärisch genutzte Drohnen können auch die Ausmaße kleinerer Flugzeuge erreichen. Die meisten fliegen wie Hubschrauber mit Propellern. Bis zu acht Rotoren werden von einem Akku und Elektromotoren angetrieben. Im Handel gibt es Drohnen für Hobbybastler und Flugfans schon für einige hundert Euro zu kaufen.

Die Steuerung

Gesteuert werden die Flugobjekte über Funk vom Boden aus. Das kann im Hobbybereich über Sichtkontakt gehen. Oder auch von Leitstellen, die sich am anderen Ende der Welt befinden und die computergesteuert fliegende Drohne nur noch überwachen.

Zivile Einsatzbereiche

Der zivile Einsatzbereich der Mini-Helikopter ist groß, vom Naturschutz über Verkehrslenkung oder Forschung bis zur Unterstützung von Polizei und Feuerwehr. Einsätze müssen unter bestimmten Bedingungen von Luftaufsichtsbehörden genehmigt werden.

Militärische Einsatzbereiche

Die US-Aufklärungsdrohne „Global Hawk“ gilt als eines der größten unbemannten Flugzeug der Welt. Mit einer Länge von 14,5 Metern und einer Spannweite von 40 Metern hat sie fast die Ausmaße eines Passagierflugzeugs. Sie kann bis zu 30 Stunden in der Luft bleiben und 18 Kilometer hoch fliegen. Andere militärische Drohnen feuern auch Raketen ab.

Das System sei so konzipiert, um kleine Drohnen zu zerstören, die in einer Höhe von weniger als 500 Metern und mit einer Geschwindigkeit von weniger als 180 Kilometern pro Stunde fliegen, hieß es. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, das System könne in Fahrzeugen installiert werden und bei großen Ereignissen in städtischen Gebieten zum Schutz gegen fliegende Objekte beitragen.

Mehrere Länder bemühen sich derzeit um ähnliche Laserwaffen. Die USA haben einen Prototyp-Laser auf einem Marineschiff installiert, der der Verteidigung gegen Drohnen und kleine Flugzeuge dienen soll. Derartige Waffen werden mit Strom betrieben und als eine kostengünstigere Alternative zu Abschussraketen gesehen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×