Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2006

14:47 Uhr

HB BELGRAD. Die Sozialistische Partei Serbiens (SPS), deren Vorsitzender Slobodan Milosevic trotz seiner Jahre langen Haft in Den Haag ist, hat erklärt, der Ex-Präsident sei ermordet worden. „Milosevic ist im UN-Tribunal ermordet worden“, sagte Parteisekretär Zoran Andjelkovic am Samstag in Belgrad. „Milosevic ist in Den Haag nicht gestorben, er wurde ermordet“, sagte auch der inoffizielle SPS-Chef Ivica Dacic.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×