Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.09.2011

09:48 Uhr

Erdogan

"Türkei stoppt Waffenlieferung nach Syrien"

Die Türkei hat laut Regierungschef Erdogan ein Schiff mit Waffen für Syrien gestoppt. Die Türkei hatte angesichts der anhaltenden Gewalt gegen die syrische Protestler endgültig mit der Führung in Damaskus gebrochen.

Proteste gegen Assad in Syrien. dapd

Proteste gegen Assad in Syrien.

AnkaraDie Türkei hat nach Angaben von Regierungschef Recep Tayyip Erdogan ein Schiff mit einer Waffenladung für Syrien gestoppt. Erdogan machte am Freitag (Ortszeit) am Rande der Generaldebatte der UN-Vollversammlung in New York aber keine Angaben darüber, wann und wo das unter syrischer Flagge fahrende Schiff aufgebracht wurde, wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichte. Sein Land werde auch künftig Waffenlieferungen an Syrien unterbinden, das gelte auch für Lieferungen über Land oder auf dem Luftweg, sagte Erdogan.

Die Regionalmacht Türkei hatte am Dienstag angesichts der anhaltenden Gewalt gegen die syrische Protestbewegung endgültig mit der Führung in Damaskus gebrochen. Er habe seine Gespräche mit der Führung um Präsident Baschar el Assad abgebrochen, sagte Erdogan. Nach Beginn der Gewaltaktionen syrischer Sicherheitskräfte gegen Demonstranten Mitte März hatte die Türkei als einer der wichtigsten Nachbarn Syrien wiederholt zu politischen Reformen aufgefordert. Assad hielt allerdings an seinem harten Kurs fest, was die Türkei zu immer schärferer Kritik veranlasste. Seit Beginn der Protestbewegung in Syrien sind nach Angaben der UNO mehr als 2600 Menschen ums Leben gekommen.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.09.2011, 10:15 Uhr

keine Angaben darüber, wann und wo das unter syrischer Flagge fahrende Schiff aufgebracht wurde
-----------------------------
Vielleicht will er nur nicht sagen das er das Schiff in Internationalen Gewässern gekapert hat und die Türkei sich der Piraterie schuldig gemacht hat .

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×