Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2004

21:16 Uhr

Erklärung von der Gruppe Abu-Hafs-el-Masri-Brigade

El Kaida will angeblich Jassin rächen

Die nach eigenen Angaben für die Anschläge von Madrid verantwortliche Gruppe Abu-Hafs-el-Masri-Brigade hat nach Informationen einer islamistischen Internet-Site den USA und deren Verbündeten Vergeltung für den Tod des Hamas-Führers angedroht.

HB DUBAI. Die Website El Ansar veröffentlichte am Montag eine Erklärung, die angeblich von der mit der extremistischen El Kaida verbundene Gruppe stammt. Diese Gruppe hatte sich zu den Anschlägen in Madrid bekannt, bei denen mehr als 200 Menschen getötet wurden. „Wir sagen den Palästinensern, dass das Blut von Scheich Ahmed Jassin nicht umsonst geflossen ist“, hieß es in der Erklärung, „und wir rufen alle Legionen der Abu-Hafs-el-Masri-Brigade auf, ihn zu rächen, indem sie den Tyrannen dieser Zeit, Amerika, und seine Verbündeten angreifen.“ Ob die Erklärung echt ist, war zunächst nicht zu klären.

Auch die islamistische Website Islammemo veröffentlichte die Erklärung der Gruppe, die per Email eingegangen sei. Darin hieß es weiter: „Wir sagen den Kämpfern in Palästina, vor allem der Hamas und dem Dschihad, dass unser wirklicher Feind der Tyrann dieser Zeit ist, Amerika, weil Scheich Jassin von amerikanischem Geld, Waffen und mit Unterstützung der Politik und der Medien getötet wurde. ... Lasst uns einig sein, um diese jüdische Kreuzfahrer-Schlange, diesen despotischen Feind zu schlagen ... Die Juden sind überall auf der Erde, und sie sind es, die die Juden des zionistischen Gebildes in Palästina mit Geld und in den Medien unterstützen.“ Die Palästinenser wurden aufgefordert, ihrem Präsidenten Jassir Arafat nicht zu folgen, da er für Frieden „Palästina verkauft“.

Die Regierung in Washington hat Vermutungen der Hamas zurückgewiesen, sie habe Israel grünes Licht für die Tötung Jassins gegeben oder sei vorab darüber informiert gewesen.

Der gelähmte Jassin ist am Montagmorgen in Gaza-Stadt von israelischen Kampfhubschraubern mit Raketen beschossen und getötet worden. Jassin war der spirituelle Anführer der radikalen Hamas-Bewegung, die für die Zerstörung Israels kämpft und zahlreiche Selbstmordanschläge in Israel verübt hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×