Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2014

17:11 Uhr

EU-Ausbildungsmission

Bundeswehr könnte in Somalia eingesetzt werden

Die EU plant eine Ausbildungsmission in der somalischen Hauptstadt Mogadischu. Laut Medienberichten könnten auch deutsche Soldaten daran teilnehmen. Der Bundestag muss aber noch darüber abstimmen.

Soldatin der Somali National Army SNA bei einer Trainingsdemonstration in Mogadischu, Somalia: Die ersten deutschen Soldaten könnten bereits im April die Arbeit im Bürgerkriegsland aufnehmen. dpa

Soldatin der Somali National Army SNA bei einer Trainingsdemonstration in Mogadischu, Somalia: Die ersten deutschen Soldaten könnten bereits im April die Arbeit im Bürgerkriegsland aufnehmen.

BerlinAuf die Bundeswehr kommt möglicherweise ein weiterer Einsatz in Afrika noch in diesem Jahr zu. Das Bundesverteidigungsministerium prüft nach Angaben eines Sprechers vom Sonntag die Beteiligung deutscher Soldaten an einer EU-Ausbildungsmission in der somalischen Hauptstadt Mogadischu. Genaueren Aufschluss über eine deutsche Beteiligung soll in den kommenden Wochen die Kräftesteller-Konferenz der beteiligten Länder geben, die den Truppenbedarf für die Mission ermitteln soll. Der Ministeriumssprecher bestätigte damit im Grundsatz einen Bericht des „Spiegel“.

Das Magazin hatte berichtet, dass die ersten deutschen Soldaten bereits im April die Arbeit in Mogadischu, der Hauptstadt des Bürgerkriegslands Somalia, aufnehmen könnten. Der Ministeriumssprecher verwies darauf, dass die Einzelheiten eines Einsatzmandats derzeit noch in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt geprüft würden. Die Festlegung auf einen Einsatztermin gebe es noch nicht.

Deutschland war bis Ende 2013 an der Ausbildung somalischer Soldaten in Uganda beteiligt. Dafür waren bis zu 20 Bundeswehrsoldaten vorgesehen; zum Ende des Einsatzes waren noch elf Bundeswehrangehörige vor Ort beteiligt. Als die Mission Anfang des Jahres nach Somalia umzog, blieb die Bundeswehr dem Einsatz aus Sicherheitsgründen zunächst fern.

Diese Bewertung hat sich nun offenbar geändert. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte kürzlich angekündigt, dass sich die Bundeswehr in Zukunft mehr in Afrika engagieren werde. Über einen Somalia-Einsatz müsste der Bundestag abstimmen.

In Somalia herrscht seit dem Sturz von Machthaber Siad Barre 1991 Bürgerkrieg. Eine funktionierende Staatsgewalt im gesamten Land gibt es nicht. Bewaffnete Milizen kontrollieren weite Teile des nordostafrikanischen Landes.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×