Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2011

07:25 Uhr

EU-Innenkommissarin

Einheitliches EU-Asylsystem gefordert

Die EU muss die Arbeiten an einem einheitlichen Asylrecht zügiger vorantreiben, fordert die EU-Innenkommissarin Malmström. Bislang erinnere das Asylrecht an ein "grausames Lotterieverfahren".

EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström. Quelle: dapd

EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström.

BerlinEU-Innenkommissarin Cecilia Malmström hat ein einheitliches europäisches Asylsystem gefordert. „Alle Bausteine für ein gemeinsames europäisches Asylsystem liegen auf dem Tisch“, schreibt Malmström im Berliner Tagesspiegel. „Es ist nun höchste Zeit, die Verhandlungen darüber zu beschleunigen, die Forderungen der Staats- und Regierungschefs ernst zu nehmen und gemeinsame Regeln bis Ende 2012 zu beschließen.“

Die Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament und dem EU-Ministerrat über die Vorschläge der Kommission seien hingegen bislang „gelinde gesagt schwierig“ gewesen, sagte die Innenkommissarin. Ein Streitpunkt sei die Arbeitserlaubnis für Asylsuchende. Da bislang alle EU-Staaten an ihren eigenen Regeln zur Aufnahme von Flüchtlingen festhalten, sei das System zu einer „grausamen Lotterie für Asylsuchende“ geworden.

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Revision

28.07.2011, 08:33 Uhr

fast jede Industrienation der Welt bestaetigt, dass uber 90% der Asylanten reine Wirtschaftsfluechtlinge sind.
Wie auch die USA und Kanada, sollten die europaeischen Nationen knallharte Auflagen fuer asylsuchende machen.
Vor allen Dingen von Deutschland wird immer erwartet, dass wir jeden aufnehmen und ins gemachte Bett des sozialen Systems legen.

Rainer_J

28.07.2011, 20:10 Uhr

Was will die EudSSR-Schlampe eigentlich? Hat die einer gewählt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×