Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2011

02:05 Uhr

EU-Justizkommissarin

Weg mit dem Kartell der Ratingagenturen

Die EU-Justizkomissarin Vivane Reding schwingt den Hammer. Die drei Ratingagenturen Standard & Poors (S&P), Moody's und Fitch bilden ein Kartell, das zerschlagen werden sollte.

EU-Justizkommissarin Viviane Reding. Quelle: ap

EU-Justizkommissarin Viviane Reding.

BerlinEU-Justizkommissarin Viviane Reding hat eine Zerschlagung der Ratingagenturen ins Spiel gebracht. „Europa darf sich den Euro nicht von drei US-Privatunternehmen kaputt machen lassen“, sagte Reding der Zeitung „Die Welt“ mit Blick auf die drei großen Agenturen Standard & Poors (S&P), Moody's und Fitch. Es seien mehr Transparenz und Wettbewerb bei der Bewertung von Unternehmen und Staaten nötig.

„Ich sehe zwei mögliche Lösungen: Entweder beschließen die G20-Staaten gemeinsam, das Kartell der drei US-Ratingagenturen zu zerschlagen. Die USA könnten beispielsweise aufgefordert werden, aus den drei Agenturen sechs zu machen. Oder es werden unabhängige europäische und asiatische Ratingagenturen geschaffen.“

Es dürfe nicht sein, dass ein Kartell dreier US-Unternehmen über das Schicksal ganzer Volkswirtschaften und ihrer Bürger entscheide. Wie das Blatt unter Berufung auf EU-Kreise weiter berichtet, wird mittlerweile in der Europäischen Union ein Schuldenschnitt für Griechenland „als extreme Option“ nicht mehr ausgeschlossen.

Ein Forderungsverzicht der Gläubiger sei im Umfeld der Euro-Finanzminister in den vergangenen Wochen intern bereits mehrfach beraten worden, schreibt die Zeitung weiter. Ein ranghoher EU-Diplomat sagte dem Blatt: „Die Wahrscheinlichkeit, dass es spätestens bis Dezember zu einer Umschuldung kommt, ist sehr hoch.“

Kommentare (18)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.07.2011, 06:02 Uhr

Es ist nichts dagegen zu sagen, daß rein private Ratingagenturen in anderen Ländern der Welt gegründet werden - das wäre durchaus begrüßenswert. Aber keinesfalls unter Mitwirkung irgendwelcher Politiker; dann kämen wir vom Regen in die Traufe.

Für ein Kartell der drei US-Agenturen sollte Frau Reding zunächst einmal außer Verdächtigungen handfeste Beweise vorlegen, bevor sie von Zerschlagungen redet. Sie belegt somit selbst, daß es ihr nicht um Objektivität und um eine sachlich-fachliche Betrachtung geht, sondern um politische Vorherrschaft.

Systemfeind

11.07.2011, 07:28 Uhr

klare betriebswirtschaftliche Kalkulationen passt unseren Euro Sozialisten nicht.
Es ist ein durch und durch verlogenes Pack von Politdiktatoren.

Eifelelch

11.07.2011, 08:10 Uhr

Der Besitzer einer Ratingagentur ist ein Franzose

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×