Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2013

16:55 Uhr

EU-Klimaauflage

China wehrt sich gegen C02-Abgabe für Fluglinien

Ausländische Airlines, die in der EU Landen wollen, müssen eine Klimaabgabe leisten. In Peking kommt die Auflage nicht gut an, im Gegenteil. Das Land pocht auf seinen Status als Entwicklungsland und will Fördergelder.

Ein Flugzeug auf dem FLughafen in Schanghai: Chinesische Airlines widersetzen sich der EU-Klimaabgabe. Reuters

Ein Flugzeug auf dem FLughafen in Schanghai: Chinesische Airlines widersetzen sich der EU-Klimaabgabe.

PekingPeking wehrt sich energisch gegen die Zahlung einer EU-Klimaabgabe für seine Fluggesellschaften. Das Land werde „einseitige und verpflichtende Markt-Maßnahmen nicht akzeptieren“, zitierte die Zeitung „China Daily“ am Samstag einen hohen Mitarbeiter der chinesischen Luftverkehrsbehörde. Anstelle neuer Auflagen sollten die Airlines in „Entwicklungsländern“ beim Kampf gegen den Klimawandel „finanziell und technologisch unterstützt werden“, sagte der Vizegeneraldirektor der Rechtsabteilung der Behörde, Yan Mingchi, dem Blatt zufolge am Freitag in Peking.

Das ist ein neuer Affront Richtung Brüssel. Die EU-Kommission hatte am Donnerstag acht chinesischen und zwei indischen Fluggesellschaften mit Strafen bis hin zum Landeverbot gedroht, weil sie sich dem System der CO2-Verschmutzungsscheine verweigern. Das sieht vor, dass auch für außereuropäische Firmen für Flüge in der EU Verschmutzungsrechte erworben werden müssen. Unter den betroffenen Firmen ist auch Pekings Flaggschiff Air China. Insgesamt könnten gegen die chinesischen Airlines 2,4 Millionen Euro an Strafen fällig werden, hieß es von der Kommission.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

Platz 10

US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

Platz 9

China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

Platz 8

Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

Platz 7

Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

Platz 6

China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

Platz 5

Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

Platz 4

American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

Platz 3

Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

Platz 2

United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

Platz 1

Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Der Streit über die Emissionsrechte ist einer von vielen Wirtschaftskonflikten zwischen Brüssel und Peking. Erst am Mittwoch führte die EU dauerhaft hohe Schutzzölle auf chinesisches Porzellan für den Tisch- und Küchengebrauch ein. Zugleich kündigte die Kommission ein Verfahren an, um sich gegen Dumpingpreise und unfaire Subventionen bei chinesischen Produkten für den Telekommunikationssektor zu wehren. Und vergangene Woche hatte Brüssel eine Erhebung von Schutzzöllen auf chinesische Solarmodule auf den Weg gebracht.

Von

afp

Kommentare (16)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.05.2013, 18:33 Uhr

Die Kommission für den Europäischen Untergang hat ein neues Spielzeug gefunden. Aber man sieht auch, dass da wirklich nur die abgehalfterten Tätig sind. Was machen die wenn China und vor allen Indien Überflugrechte verweigern? Wenn ich richtig informiert bin liegen die Deppen auch mit Russland, den USA und Brasilien im Clinch. Aber denken ist bei denen in Brüssel Glücksache.

Micha

18.05.2013, 19:57 Uhr

Zum Glück akzeptiert nicht jedes Land die mehr als fraglichen EU-Verordnungen! Nur der Deutsche Michel nickt brav alles ab, ohne es zu hinterfragen. Was dabei rauskommt sieht man ja... Zum Glück gibt es im September eine Alternative!

Account gelöscht!

18.05.2013, 20:48 Uhr

Dieses Gesindel in Bruessel treibt sein Unwesen auf breiter Front.
Man muss sich international ja schon schaemen, ein EU-Buerger zu sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×