Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2016

22:04 Uhr

EU-Kommissarin Margrethe Vestager

„Es ist Zeit, wieder nach europäischen Lösungen zu suchen“

Der Flüchtlingsstrom stellt den Zusammenhalt in der EU auf eine schwere Probe. Eine europäische Lösung ist noch lange nicht in Sicht. Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager appelliert an die Regierungschefs.

Die EU-Wettbewerbskommissarin mahnt zu einer europäischen Lösung. ap

Margrethe Vestager

Die EU-Wettbewerbskommissarin mahnt zu einer europäischen Lösung.

BrüsselVor dem EU-Gipfel hat Europas oberste Wettbewerbshüterin an die Staats- und Regierungschefs appelliert, bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise die politische Einheit nicht aufs Spiel zu setzen. „In den vergangenen Wochen und Monaten haben leider immer mehr Mitgliedstaaten auf nationale Lösungen gesetzt. Doch damit hatten sie kaum Erfolg. Deshalb ist es höchste Zeit, nun wieder nach europäischen Lösungen zu suchen“, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager dem Handelsblatt.

Die EU müsse „ihre Außengrenzen besser schützen, mehr Flüchtlinge innerhalb der EU umverteilen und Einwanderer, die keinen Asylgrund vorweisen können, zurückschicken.“ Die bislang erreichten Fortschritte in der EU reichten bei weitem noch nicht aus. „Die Krise ist nicht allein ein deutsches Problem, sondern eine europäische Herausforderung, die von der EU insgesamt bewältigt werden muss“, betonte die Dänin: „Das Vertrauen in unseren Kontinent steht auf dem Spiel. Die Bürger wollen europäische Antworten.“

Von

lud

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×