Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2016

18:21 Uhr

EU-Kommission

Investitionsfonds soll auf 500 Milliarden Euro steigen

Der Europäische Investitionsfonds soll die maue europäische Wirtschaft in Schwung bringen. Ein Jahr nach seiner Einführung sieht die EU-Kommission erste Erfolge. Nun soll er deutlich ausgeweitet werden.

Jean-Claude Juncker will den milliardenschweren Investitionsfonds um zwei Jahre bis 2020 verlängern. dpa

Jean-Claude Juncker

Jean-Claude Juncker will den milliardenschweren Investitionsfonds um zwei Jahre bis 2020 verlängern.

Bratislava/BrüsselDie EU-Kommission will Insidern zufolge den milliardenschweren Investitionsfonds ausweiten. Das Projekt von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker solle um zwei Jahre bis 2020 verlängert werden, sagte ein EU-Vertreter, der mit den Plänen vertraut ist, am Freitag. Insgesamt sollten dann mindestens 500 Milliarden Euro zusammenkommen. Bislang hatte sich die EU 315 Milliarden Euro zum Ziel gesetzt. Im besten Fall könnte diese Summe sogar verdoppelt werden. Juncker wolle die neuen Pläne am 14. September vorstellen, so die Insider.

Der Europäische Investitionsfonds (EFSI) soll die maue europäische Wirtschaft in Schwung bringen. Ein Jahr nach seiner Einführung sieht die EU-Kommission erste Erfolge. 116 Milliarden Euro sind bislang aktiviert worden

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×