Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2014

13:56 Uhr

EU-Kommission

Slowenien nominiert Entwicklungsministerin Bulc

Alenka Bratusek hat ihre umstrittene Kandidatur für die neue EU-Kommission zurückgezogen. Ihre Personalie war im Parlament auf erheblichen Widerstand gestoßen. Nun hat Slowenien die nächste Kandidatin nominiert.

Entwicklungsministerin Violeta Bulc soll Alenka Bratusek ersetzen. AFP

Entwicklungsministerin Violeta Bulc soll Alenka Bratusek ersetzen.

Ljubljana Slowenien wird die Entwicklungsministerin Violeta Bulc als EU-Kommissarin nominieren. Das berichtete die Nachrichtenagentur STA am Freitag in Ljubljana unter Berufung auf Regierungskreise.

Die Besitzerin der Unternehmensberatung Vibacom soll die frühere Regierungschefin Alenka Bratusek ersetzen, die vom EU-Parlament wegen Kompetenzmangels und eines fragwürdigen Nominierungsverfahrens abgelehnt worden war. Der neue slowenische Regierungschef Miro Cerar will am Mittag Frau Bulc offiziell vorstellen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Teito Klein

10.10.2014, 14:54 Uhr

Junckers Inkompetenz-Team gescheitert
----------
Alenka Bratusek hat ihre umstrittene Kandidatur für die neue EU-Kommission zurückgezogen. Ihre Personalie war im Parlament auf erheblichen Widerstand gestoßen. Nun hat Slowenien die nächste Kandidatin nominiert.

Juncker wollte mit Gewalt eine Quotenfrau. Da spielte Kompetenz keine Rolle. Jetzt ist seine Kandidatin gescheitert. Aber er hat schon die Nächste.
Das kann man nur noch als Gruselkabinett bezeichnen. Aber so ist nunmal die EUdSSR.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×