Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2015

19:35 Uhr

EU-Referendum

Abstimmung steht im britischen Regierungsprogramm

Bis spätestens Ende 2017 stimmt Großbritannien über seinen Verbleib in der EU ab. Das Referendum wurde offiziell in das Regierungsprogramm aufgenommen. Schon wird über psychologische Vorteile diskutiert.

Das britische EU-Referendum wird bis spätestens Ende 2017 stattfinden. dpa

Premier David Cameron nimmt Abstimmung ins Regierungsprogramm

Das britische EU-Referendum wird bis spätestens Ende 2017 stattfinden.

LondonJetzt ist es amtlich: Eine Volksabstimmung über die EU-Mitgliedschaft Großbritanniens bis spätestens Ende 2017 ist Teil des Programms der konservativen britischen Regierung. Königin Elizabeth II. las die Vorhaben am Mittwoch im Westminster-Parlament in London vor.

Premierminister David Cameron hatte das Referendum bereits Anfang 2013 erstmals versprochen. Vor der Abstimmung will Cameron EU-Reformen aushandeln - „zum Wohl aller Mitgliedsländer“, wie es in der von der Regierung verfassten Rede hieß. Inhaltliche Details dazu waren nicht Teil des Programms.

Es wurde erwartet, dass die Regierung am Donnerstag mehr zum Referendum bekanntgeben werde, darunter der Wortlaut der Frage. Nach BBC-Informationen soll ein „Ja“ für den Verbleib stimmen, ein „Nein“ für den Ausstieg - das gilt als psychologischer Vorteil für die EU-Befürworter.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×