Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2011

14:46 Uhr

Euro-Bonds

CDU-Wirtschaftsrat fordert Barrosos Rücktritt

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso soll wegen seines Eintretens für Euro-Bonds zurücktreten. Das zumindest fordert der CDU-Wirtschaftsrat, er begehe damit „eine Todsünde“.

Rücktritt gefordert: Jose Manuel Barroso AFP

Rücktritt gefordert: Jose Manuel Barroso

BerlinDer Wirtschaftsrat der CDU hat EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso wegen dessen Eintreten für Euro-Bonds zum Rücktritt aufgefordert. Mit der Forderung nach Einführung gemeinsamer Euro-Staatsanleihen „begeht Barroso eine Todsünde und zerreißt die Gemeinschaft“, kritisierte der Präsident des CDU-Wirtschaftsrats, Kurt Lauk, am Donnerstag in Berlin. „Wenn er seinen Vorschlag nicht zurücknimmt, sollte er so schnell wie möglich sein Amt zur Verfügung stellen“, forderte Lauk.

Mit der Einführung von Eurobonds würde die Bonität Deutschlands herabgestuft werden, erklärte Lauk. „Statt Gefälligkeitspolitik für die Schuldensünder zu betreiben, ist ein Kommissionspräsident gefordert, die Stabilitätsländer zu schützen.“ Barroso sei dabei, „Europas Schwächen statt Europas Stärken zum Maßstab für die Zukunft zu machen“. Barroso hatte am Vormittag vor dem EU-Parlament in Straßburg seine Forderung nach Euro-Bonds bekräftigt. Die Bundesregierung lehnt solche gemeinsamen Anleihen ab.

Von

dapd

Kommentare (13)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Pendler

15.09.2011, 15:04 Uhr

Mit €-Bonds zahlen wir auf einen Schlag:

+ 50 mrd. € mehr an Zinsen

Account gelöscht!

15.09.2011, 16:16 Uhr

Dieser "arme" Mann war einmal der portugiesische Ministerpräsident und er ist ein portugiesischer Patriot, und erst weit dahinter ein europäischer Patriot. Nur weil das bei den meisten dtsch. Politikern andersherum ist, muss das bei einem Portugiesen der zufällig der europäische Kommissionspräsident ist nicht auch so sein. Als dtsch. Bürger halte ich die Forderung von Barroso zwar für mehr als fragwürdig aber ich kann ihn trotzdem verstehen. Dieser Mann will nur das beste für sein Land, nämlich unser Geld. Kann man ihm das tatsächlich ernsthaft vorwerfen ? Nein ! Hätten wir nur auch solche Patrioten auf europäischer Ebene, was könnten wir froh sein !

Account gelöscht!

15.09.2011, 16:53 Uhr

Der (frühere??)Maoist(leider kein Scherz) Barrosso hat nur Maoam im Hirn!
Eine Bagage sitzt im EU-Parlament. Banditen, die nur auf Raubzug sind. Selbst bringen sie nichts zustande.

Kommentar auf http://www.youtube.com/watch?v=wAHv3UnXvmM

Kennt der Kommentator diesen Mann, dass er ihn so sehr hasst?
"He was maoïst, then got hired by the CIA (search Barosso, F. Carlucci, Geaorgetown on google).

And now he builds an Europe submitted to the American Empire...

We should shoot this man for high treason!"

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×