Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2012

08:07 Uhr

Euro-Krise

Monti fordert mehr Unterstützung von Deutschland

Italiens Ministerpräsident Mario Monti hat von Deutschland mehr Unterstützung bei der Senkung seiner Refinanzierungskosten gefordert. Das sei auch im Eigeninteresse Deutschlands, so Monti laut einem Zeitungsbericht.

Der Ministerpräsident von Italien, Mario Monti. dapd

Der Ministerpräsident von Italien, Mario Monti.

LondonDer italienische Ministerpräsident sagte der „Financial Times“ vom Dienstag, es sei im eigenen Interesse Deutschlands, dabei zu helfen, dass die Belastungen für sein Land und andere hochverschuldete Euro-Staaten bei der Schuldenfinanzierung niedriger ausfielen als derzeit. Wie schon bei seinem Besuch in Deutschland vor wenigen Tagen verwies Monti auf die großen Belastungen, die seine Regierung den Italienern abfordere. „Wenn diese starke Bewegung in Richtung Disziplin und Stabilität nicht anerkannt wird, wird es einen machtvollen Rückschlag in den Ländern geben, denen enorme Anstrengungen auferlegt werden“, sagte Monti.

Von

rtr

Kommentare (34)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.01.2012, 08:21 Uhr

Es wird immer deutlicher. Unfähige Affenstaaten und Germany soll für jeden Trottel bezahlen und diese elende Regierung spielt das Spiel immer weiter mit, während die eigenen Bürger für einen Hungerlohn teilweise arbeiten gehen und der Dreckstaat erzählt man hätte kein Geld!

florian

17.01.2012, 08:35 Uhr

man muss einfach konsequent sein. entweder man trennt nord von süd euro. die einen arbeiten nichts, geniessen die sonne und fahren eselkarren während die anderen harte leistung bringen und porsche fahren wie von reitzle gefordert oder man steht dazu die faulen mitzufinanzieren und führt die euro-bonds ein. die politik kann auch nur konsequent sein, wenn klar ist was das volk will. das schlimme ist dieser murgelweg dazwischen durch. volksabstimmung und dann hop oder top. dann kann sich am ende auch so oder so keienr beschweren.

Account gelöscht!

17.01.2012, 08:36 Uhr

Was anderes erwartet man ehrlich gesagt auch gar nicht von einem Banker Namens Monti. Kommt recht gleichzeitig mit der Herabstufung durch S&P. Beides zusammen macht viel Sinn für die Euro-Gegner, die den Dollar wieder gegenüber dem Euro stärken wollen. Wirtschaftskrieg nennt man das - dazu auch die Forderung nach einer Lügen-Agentur in der EU.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×