Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2010

08:48 Uhr

Ex-Gouverneurin Palin

TV-Premiere ausgesprochen brav

Brav, bedacht und frei von Highlights: Das TV-Debüt der US-Politikerin Sarah Palin verlief ohne Überraschungen. Möglicherweise ist der Schwenk in der Selbstdarstellung der erste Schritt zur Präsidentschaftskandidatur 2012, wie Insider behaupten.

Palin im TV: Braves Debüt. ap

Palin im TV: Braves Debüt.

HB WASHINGTON. Braves TV-Debüt der republikanischen US- Politikerin Sarah Palin: Ohne echte Spitzen, ohne rhetorische Highlights verlief der erste Auftritt der ehemaligen Vizepräsidentschafts-Kandidatin als Kommentatorin beim erzkonservativen Sender Fox News.

Zwar kritisierte sie Präsident Barack Obama ("Natürlich fallen seine Umfragewerte"), bemängelte sie die geplante Gesundheitsreform.

Doch trotz mehrfachen Drängens wollte sich die Hardline-Politikerin nicht für einen Militärschlag gegen den Iran aussprechen. Sie wolle eine "faire und ausgewogene Analyse" abgeben, sagte sie bei ihrem 20- minütigen Einstand bei der "O'Reilly-Show" am Dienstagabend (Ortszeit).

Der Deal, für den Rupert-Murdoch-Sender zu kommentieren, hatte Schlagzeilen in den USA ausgelöst. Insider behaupten, die attraktive Palin wolle ihre TV-Präsenz vor allem als Sprungbrett für eine Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen 2012 nutzen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×