Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2015

10:30 Uhr

EZB

Zentralbank verschönert ihren Haupteingang

Die Europäische Zentralbank tut etwas für ihre Optik: Am Haupteingang des neuen Gebäudes soll eine Skulptur aus Bronze und Granit den Anblick verschönern. Zwei weitere Kunstwerke entstehen innerhalb des Gebäudes.

Der Neubau der EZB stand in der Vergangenheit häufig in der Kritik. Nun sollen verschiedene Kunstwerke das Gebäude verschönern – innen wie außen. dpa

Das neue EZB-Gebäude

Der Neubau der EZB stand in der Vergangenheit häufig in der Kritik. Nun sollen verschiedene Kunstwerke das Gebäude verschönern – innen wie außen.

Frankfurt/Main17,5 Meter misst die Skulptur von Giuseppe Penone, die am heutigen Freitag vor dem Haupteingang der Europäischen Zentralbank (EZB) ihren Platz findet: Sein Kunstwerk namens „Gravity and Growth“ („Schwerkraft und Wachstum“), besteht größtenteils aus Bronze und Granit und ist ein dünner und kurzer Baumstamm, gepaart mit einem Cluster von goldenen Blättern.

Zur optischen Verbesserung des neuen EZB-Gebäudes hatte die Zentralbank im vergangenen Jahr zu einem internationalen Kunstwettbewerb aufgerufen, an dem sich 59 Künstler aus den 28 EU-Staaten beteiligt hatten. Neben dem Kunstwerk von Penone entschied sich die Jury für zwei weitere Skulpturen, die innerhalb des Gebäudes platziert werden.

Newsblog zu den EZB-Protesten: Tausende EZB-Gegner auf dem Römerberg

Newsblog zu den EZB-Protesten

Tausende EZB-Gegner auf dem Römerberg

Heute wurde die neue EZB-Zentrale eröffnet. Schon am Morgen eskalierten die Proteste von Blockupy: Steine flogen, Polizeiautos brannten. Seit 14 Uhr läuft die Kundgebung der EZB-Gegner. Handelsblatt Online berichtet live.

Der 68-jährige italienische Künstler Penone prägt die Bewegung „Ante Povera“, deren Werke prinzipiell räumliche Installationen aus gewöhnlichen („armen“) Materialien aus dem Alltag sind. „Der Baum von Giuseppe Penone verkörpert Stabilität und Wachstum und damit auch die menschlichen Werte Europas in der wunderschönsten Art und Weise“, kommentierte EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Coeuré, der als Vorsitzender der Jury das Kunstwerk mit ausgesucht hatte.

Auch für die weiteren ausgewählten Kunstwerke hatte Coeuré lobende Worte übrig: „Besser lässt sich europäische Kunst nicht repräsentieren.“ Für die Innenausstattung wurden außerdem eine Skulptur des bulgarischen Künstlers Nedko Solakov sowie ein Kunstwerk des Briten Liam Gillick ausgesucht.

Von

leo

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×