Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2017

11:43 Uhr

FBI-Hauptquartier

Geschäftspartner Trumps will neue Zentrale bauen

Drei Firmen kämpfen im Finale um den Auftrag für den Neubau des FBI-Hauptquartiers – ein Unternehmen hat Beziehungen ins Weiße Haus. Vornado Realty Trust soll Geschäftspartner von US-Präsident Donald Trump sein.

Der US-Präsident soll zusammen mit Vornado je ein Gebäude in New York und San Francisco besitzen. AP

Donald Trump

Der US-Präsident soll zusammen mit Vornado je ein Gebäude in New York und San Francisco besitzen.

New YorkUS-Präsident Donald Trump und die Familie seines Schwiegersohnes Jared Kushner unterhalten nach Angaben eines Geschäftsmannes Verbindungen zu einer Firma, die sich für den Neubau des FBI-Hauptquartiers beworben hat. Der Vornado Realty Trust sei einer von drei Finalisten für den 1,7-Milliarden-Dollar-Auftrag (1,5 Milliarden Euro), sagte Garth Beall, dem einer der möglichen Standorte für das Gebäude gehört.

Vornado besitze zudem gemeinsam mit Trump je ein Gebäude in New York und San Francisco, sagte Beall. Sie habe zudem in den von der Firma Kushner Companies gebauten Komplex 666 Fifth Avenue in Manhattan investiert. Jared Kushner hat seine Anteile an dem Familienunternehmen inzwischen verkauft.

Beall ist Manager des Unternehmens Renard Development, das hofft, dass sein Grundstück in Greenbelt im Staat Maryland Bauplatz für die neue Zentrale der US-Bundespolizei wird.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×