Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2015

21:23 Uhr

Filmaufnahmen der Tat

Israelische Armee erschießt Jugendlichen nach Angriff mit Stein

Einem palästinensischen Jugendlichen wurde der Angriff mit einem Stein zum tödlichen Verhängnis: Die Menschenrechtsorganisation B'Tselem veröffentlichte ein Video, auf dem die Tötung des 17-Jährigen zusehen ist.

Das Symbolbild zeigt eine israelische Soldatin, die den Checkpoint Qalandia, südlich von Ramallah, überwacht. Tausende Palästinenser warten dort, um vom Westjordanland nach Jerusalem zu kommen. AFP

Israelische Soldatin

Das Symbolbild zeigt eine israelische Soldatin, die den Checkpoint Qalandia, südlich von Ramallah, überwacht. Tausende Palästinenser warten dort, um vom Westjordanland nach Jerusalem zu kommen.

RamallahDie israelische Menschenrechtsgruppe B'Tselem hat am Sonntag Filmaufnahmen zur Tötung eines jugendlichen Palästinensers durch einen israelischen Offizier veröffentlicht. Die Bilder einer Überwachungskamera zeigen einen Palästinenser, der einen Stein in die Windschutzscheibe eines Militärfahrzeugs schleudert und dann davonrennt. Ein Soldat springt aus dem Wagen, legt an und schießt. Das Gesicht des Soldaten ist nicht zu sehen. Die Aufnahmen sind ohne Ton.

Die israelische Armee hatte erklärt, der Offizier habe sich bei dem Vorfall am 3. Juli in Lebensgefahr gefühlt und alle Möglichkeiten ausgeschöpft, bevor er den 17-Jährigen erschossen habe. Dazu veröffentlichte die Armee Bilder der zertrümmerten Windschutzscheibe. Dagegen urteilte B'Tselem, das Video zeige, dass die Erklärungen des Militärs unbegründet und die Tötung vom Gesetz nicht gedeckt gewesen sei. Ein Bruder des Getöteten sagte, die Offizier hätte den Flüchtenden festnehmen oder auf dessen Beine schießen können, anstatt ihn zu töten.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×