Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2016

14:09 Uhr

Flüchtlinge

Zehntausende könnten in Griechenland festsitzen

Nicht geschlossene Grenzen, sondern Landwirte sorgen derzeit für einen Flüchtlingsstau in Griechenland. Wegen eines Protests blockieren die Bauern zahlreiche Straßen in den Norden. Doch die Regierung bleibt gelassen.

Nach ihrer Ankunft auf dem griechischen Festland geht es für diese Flüchtlinge vorerst nicht weiter. dpa

Warten in Piräus

Nach ihrer Ankunft auf dem griechischen Festland geht es für diese Flüchtlinge vorerst nicht weiter.

AthenSollte die Balkanroute für Flüchtlinge an der Grenze Griechenlands zu Mazedonien geschlossen werden, könnten Zehntausende Migranten in Griechenland festsitzen. Diese Einschätzung äußerte der für Migration zuständige griechische Vizeminister Ioannis Mouzalas in der Nacht zum Dienstag im griechischen Fernsehsender Star. Eine solche Situation sei aber „kein Problem, mit dem Griechenland nicht fertig werden könnte“.

Mouzalas sorgte mit seinen Äußerungen im Land für Aufsehen. Analysten in Athen sehen darin auch Ausdruck der Hoffnungen einiger EU-Regierungen, dass die Zahl der Flüchtlinge deutlich zurückgehe, wenn die Balkanroute durch mehrere Zäune versperrt ist und sich die Lage herumspricht. Mouzalas hatte sich in der vergangenen Woche mit Innenministern wichtiger EU-Staaten getroffen.

Die EU-Grenzschutzagentur Frontex

Die Agentur Frontex...

… ist für den Schutz der EU-Außengrenzen zuständig und unterstützt die EU-Staaten bei dieser Aufgabe.

Frontex dirigiert...

…zu diesem Zweck nationale Einsatzkräfte bei der Überwachung der Außengrenzen, etwa um die illegale Einwanderung über die Mittelmeerländer Italien, Malta, Spanien und Griechenland zu verhindern.

In der Flüchtlingskrise...

… wurden die Aufgaben der Grenzschutzagentur erweitert und das Personal aufgestockt. So hilft Frontex dem überforderten Griechenland bei der Registrierung von ankommenden Flüchtlingen.

Weitere Aufgaben...

… der Agentur sind unter anderem die Koordination der Abschiebung von illegal eingereisten Migranten und die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer vor dem Ertrinken. Die Agentur sammelt und analysiert zudem Informationen zur Grenzsicherheit, stellt technische Ausstattung für Einsätze bereit und entwickelt Standards für die Ausbildung von Grenzschützern in Europa.

Rund 400 Menschen...

… arbeiten für die 2004 gegründete Agentur. Ihr Sitz ist Warschau.

Die EU-Kommission will...

… Frontex nun zu einer echten Grenz- und Küstenschutzbehörde ausbauen. Mindestens 1500 zusätzliche Grenzbeamte aus den EU-Staaten sollen schnell zur Verfügung stehen. Ist ein Staat überfordert, soll Frontex federführend für den Grenzschutz aktiv sein, und das auch gegen den Willen des Landes.

Unterdessen sind aus einem anderen Grund Tausende Migranten entlang der Strecke von Athen zur griechisch-mazedonischen Grenze steckengeblieben: Landwirte blockieren seit Tagen an mehreren Stellen die Fahrbahn der Nord-Süd-Autobahn E-75. Sie protestieren gegen eine geplante Renten- und Steuerreform. Blockiert wird in einigen Fällen rund um die Uhr. Die Migranten, die gen Norden nach Mitteleuropa fahren wollen, harren aus diesem Grund rund um Tankstellen und Rastplätze aus, berichtete das Staatsradio am Dienstag.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×