Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2005

10:50 Uhr

International

Flüchtlings-Boot vor Teneriffa entdeckt

Spanische Behörden sind vor der Küste der Kanareninsel Teneriffa auf ein Boot mit 227 afrikanischen Flüchtlingen gestoßen. Manche der Immigranten sagten, sie seien seit mehr als einem Monat auf dem Schiff.

HB BERLIN. Vor der spanischen Kanaren-Insel Teneriffa hat die Küstenwache am Samstag ein Boot mit 227 Flüchtlingen aus Afrika entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen kommen die meisten der Immigranten aus der Elfenbeinküste und anderen französischsprachigen Ländern Westafrikas.

Einige der Immigranten sagten den spanischen Behörden, sie seien bereits seit mehr als einem Monat auf dem Boot. Das Flüchtlingsschiff wurde von der Besatzung eines Ausflugsbootes gesichtet, die dann die Küstenwache alarmierte.

Nach Angaben der spanischen Behörden hatten die Schleuser etwa 150 Meter vor der Küste von Teneriffa Anker geworfen und waren mit einem Schlauchboot weggefahren. Den Flüchtlingen sagten sie, das Schiff habe einen Motorschaden. Sie wollten auf der Insel Hilfe holen. Nach den beiden unbekannten Männern wird jetzt gefahndet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×